[Magical Make-up Challenge] Beauxbatons


Los geht es mit dem letzten Gebiet der Magical Make-up Challenge! Jasmin und Conny haben sich entschieden an die Zaubertränke noch die drei großen magischen Schulen Europas anzuhängen. Den Anfang macht die französische Akademie Beauxbatons!
Es hat ein bisschen gedauert bis ich ein Design auf den Nägeln hatte, mit dem ich zufrieden war. Grundlage ist ein wunderschöner blauer Lack von Kiko (Nummer 518), auf den ich ein metallicblaues Muster mit Essies Blue Rhapsody gestempelt. Ich finde, dass das irgendwie so elegant aussieht - meiner Meinung nach passend zu der französischen Akademie. Die unteren Teile der Nägel habe ich mit einem goldenen Lack versehen und es vom blauen Teil noch mittels eines goldenen Glitzer-Tape abgetrennt. Mit dem selben Tape habe ich auf den Ringfinger zwei sich überkreuzende Stücke aufgeklebt und so Wappen und Namensgeber von Beauxbatons dargestellt. An die unteren Enden kamen kleine quadratische, goldene Nieten und aus der Spitze der beiden Zauberstäbe schießen jeweils drei Funken.

Auch auf den Augen habe ich mit den Farben Gold und Blau ausgesucht und dabei das Blau auf das bewegliche Lid und Gold an den unteren Wimpernkranz gepackt. Auch die Zauberstäbe kommen wieder vor und überkreuzen sich funkensprühend mitten auf meinem Eyeliner.

"Als die gigantische schwarze Gestalt über die Baumspitzen des Verbotenen Waldes strich und ins Licht der Schlossfenster glitt, sahen sie, dass es eine riesige graublaue Kutsche war, groß wie ein staatliches Haus, die auf zurauschte, durch die Lüfte gezogen von einem Dutzend geflügelter Pferde, allesamt Palominos, jedoch so groß wie Elefanten. [...] Harry konnte gerade noch erkennen, dass auf der Kutschentür ein Wappen prangte (zwei gekreuzte goldene Zauberstäbe, aus denen jeweils drei Funken stoben), als auch schon die Tür aufging."
- Die Delegation aus Beauxbatons kommt in Hogwarts an -  

Beauxbatons ist eine französische Schule für Zauberei, die in den Pyrenäen liegt. Sie wird als großer Palast beschrieben, der von majestätischen Gärten und Brunnen umgeben ist, die aus den umliegenden Bergen gemeißelt worden sind. Natürlich besuchen sie hauptsächlich Schüler aus Frankreich, aber eine ganze Reihe stammt auch aus den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Spanien und Portugal. Gegründet wurde sie Ende des 13. Jahrhunderts und einer ihrer bekanntesten Schüler war Nicolas Flamel, der Entdecker des Stein der Weisens, der in Beauxbatons übrigens auch seine Frau Perenelle kennen lernte. Man munkelt, dass das Gold der Beiden den Bau einen beachtlichen Teil des Schulgeländes finanziert hat. Zum Andenken an sie, ist ein großer Brunnen in der Mitte des Schulparks nach ihnen benannt, der heilende Kräfte haben soll.


"Harry, der wie gebannt auf Madame Maxime gestarrt hatte, sah jetzt, dass etwa ein Dutzend Jugend und Mädchen [...] aus der Kutsche gestiegen waren und sich nun hinter Madame Maxime aufstellten. Sie bibberten, was angesichts ihrer feinseidigen Umhänge nicht überraschte. [...] Nachdem was Harry von ihren Gesichtern erkennen konnte [...], sahen sie mit bangem Blick hinauf nach Hogwarts."
- Die Schüler aus Beauxbatons - 

Die Schüler aus Beauxbatons tragen feine, hellblaue Roben, was ein bisschen im Widerspruch zu der angeblichen Lage der Schule liegt. Die Pyrenäen sind ja nicht gerade als wohlig warme Gegend bekannt. In einem Interview mit J. K. Rowling soll sie auch angegeben haben, dass die Schule in Südfrankreich in der Nähe von Cannes liegt. Ganz sicher kann man sich über die Lage der Schule also nicht sein. Die Ausbildung in Beauxbatons ist der in Hogwarts gleichzusetzen. Es ist allerdings möglich, dass die Ausbildung dort etwas früher beginnt als in Hogwarts. Auch sonst herrscht ein sehr freundschaftliches Verhältnis zwischen den beiden Zaubereischulen. Einzig im Trimagischen Turnier herrscht eine gewisse, jedoch gut ausgeglichene Rivalität. Beauxbatons gewann das Turnier 62 Mal, Hogwarts nur einmal mehr. Übersetzt bedeutet der Name der französischen Schule übrigens in etwa Schöne Zauberstäbe.

Damit wäre die erste der europäischen Zauberschulen abgehakt! Falls ihr mehr über die Lage der Schule herausfindet, lasst es mich gerne wissen. ;) Als nächstes folgt Durmstrang, eine Schule, die doch ein ziemlicher Gegensatz zu der feinen französischen Akademie ist.

Die Umsetzungen von Conny und Jasmin gibt es hier und hier zu sehen! (Conny ist leider krank, ihr Beitrag kommt aber sicher bald!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen