[Pokémon] Schiggy


Manch einem mag es vielleicht aufgefallen sein - im Oktober gab es keinen Pokémon-Beitrag. Ich war posttechnisch einfach schon so eingespannt, dass da kein Platz mehr war. Ab jetzt soll es aber wieder wie gewohnt weiter gehen. Vielleicht schaffe ich im neuen Jahr auch zwei Pokémon pro Monat, schließlich fallen das Lackphabet und die Magical Make-up Challenge dann weg. Bevor ich mir aber darüber Gedanken mache, soll es jetzt erst einmal um das letzte der drei Starter-Pokémon aus der Kanto-Region gehen - Schiggy!

Wie auch schon bei allen anderen Pokémons habe ich mir ein kleines Schiggy-Motiv ausgedruckt und es auf meine Stampingmatte abgepaust bevor ich es mit Acrylfarben ausgemalt und auf den Ringfinger geklebt habe. Auf den anderen Nägeln habe ich versucht ein paar Blubberblasen ins Spiel zu bringen, schließlich ist Blubber ja doch eine der charakteristischsten Attacken von Schiggy. 

Auf dem Auge habe ich eine Mischung aus diesem und diesem AMU geschminkt und bin unglaublich zufrieden mit dem Ergebnis. Der braune Panzer wird in der Lidfalte dargestellt, das helle kräftige Blau von Schiggys Körper kam natürlich auf das bewegliche Lid und sein typischer Spiralschwanz eignet sich doch perfekt als etwas außergewöhnlicher Lidstrich. Am unteren Wimpernkranz kam dann nur noch etwas Gelb wie es auch am Bauchteil von Schiggys Panzer zu finden ist. 

Und anstatt mein Lipart wie sonst nur auf Instagram zu zeigen, kriegt ihr es dieses Mal auch auf dem Blog zu sehen. An sich ist es ähnlich umgesetzt wie das AMU, nur auf das Gelb habe ich hier verzichtet.

Schiggy ist die #007 im Nationalen Pokédex, vom Typ Wasser und wie oben bereits erwähnt eines der Starter-Pokémon aus der Kanto-Region. Es ist etwa einen halben Meter groß, wiegt 9kg und wird der Kategorie Minikröte zugeordnet. Wie auch bei den anderen Startern sind die meisten Schiggys männlich. Schiggys Panzer ist ein wichtiger Bestandteil vieler seiner Fähigkeiten. Nicht nur, dass es ein wunderbarer Ort zum Schlafen ist, sondern auch um sich zu vor Feinden oder Angriffen zu verstecken eignet er sich perfekt! Das erklärt übrigens auch seinen hohen Verteidigungswert. Der Panter dient aber nicht nur der Verteidigung! Aus ihm heraus kann Schiggy auch angreifen und jagen, indem es seine Beute mit Wasserstrahlen beschießt. Bei Geburt ist der Panzer noch sehr weich, wird aber auch später nie richtig fest und spröde, sondern behält eine gewisse Elastizität, so dass kleine Stöße einfach von ihm abprallen. Zudem macht der Panzer einiges von Schiggys Gewicht aus und erlaubt es ihm neben vielen Wasser-Attacken, die es aus seinem Maul schießt, auch physische Angriffe auszuüben.


Schiggys sind in freier Wildbahn eher selten anzutreffen, wenn dann findet man sie aber an Küsten- und Uferabschnitten - sie können also sowohl in Süß-, als auch Salzwasser leben. Die meisten Schiggys werden extra für ihre Starter-Rolle herangezüchtet und gelten dank dieser frühen und langanhaltenden Verbindung zu ihrem Trainer als sehr treue Pokémon. Das Aussehen des Pokémons basiert selbstverständlich auf einer Schildkröte. Auch der Name lässt sich in vielen Sprachen von diesem Tier ableiten. Im Englischen setzt sich der Name Squirtle aus den Wörter to squirt (=spritzen) und turtle (=Schildkröte) zusammen. Im Japanischen heißt Schiggy Zenigame, was der Begriff für Schildkrötenbabys ist.

Das war auch schon mein Schiggy-Beitrag! Ich hoffe euch gefallen meine Umsetzungen auf Nägeln, Auge und Lippen! Ich finde ja gerade die Make-up-Sachen dieses Mal richtig, richtig toll. Falls ihr jetzt Lust auf noch mehr Pokémon-Beiträge hat, der sollte sich einmal hier meinen Pokédex anschauen! Aus strategischen Gründen habe ich in den GameBoy-Spielen ja immer für Bisasam entschieden, da es in den ersten beiden Arenen Vorteile hat. Ansonsten wäre ich schon eher Team Schiggy oder Glumanda! :D

Wie gefällt euch mein Look? Und jetzt wo wir alle Starter-Pokémon gesehen haben - welches ist euer Favorit?

Kommentare: