[Lackphabet] W wie Water Decals


Heute ist beim Lackphabet der von mir meist befürchteste Buchstabe dran - das W! Ich habe befürchtet, dass mir nichts anderes übrig bleiben wird als mich mit dem Thema Water Marbling auseinander zu setzen. Jasmin sei Dank gibt es aber noch ein Alternativthema, weswegen ich heute ein bisschen etwas über Water Decals erzählen möchte!


Moment...warum kein Water Marbling?
Bevor wir uns ganz den Decals widmen, möchte ich kurz darauf eingehen, was denn mein Problem mit Water Marbling ist. Machen wir es kurz und knapp - ich kann es einfach nicht! Ich habe es echt schon einige Male probiert, habe Tricks versucht und Videoanleitungen verfolgt, aber nichts wollte klappen. Am Ende war es immer nur eine große Sauerei und Gematsche auf den Nägeln. Water Decals sind da in der Anwendung einfach deutlich anwendungsfreundlicher! 

Was sind denn aber nun Water Decals? 
Kennt ihr noch diese Kinder-Tattoos? Die man auf die Haut klebt, mit Wasser befeuchtet und die sich so auf die Haut übertragen lassen? Nach genau dem selben Prinzip funktionieren die Decals. Mehr dazu gleich weiter unten! Es gibt sie wirklich mit allen möglichen Motiven. Zum Teil bedecken sie den ganzen Nagel wie das blaue geometrische Muster, das unten auf dem Bild ganz oben liegt oder aber es sind nur kleine Bilden, die man als Details auf seine Nägel setzen kann. So etwas habe ich euch vor einigen Wochen mal beim Nailart-Dienstag hier gezeigt! Ich habe meine Water Decals übrigens alle im Born Pretty Store gekauft, dort gibt es eine riesige und vor allem auch sehr günstige Auswahl.


Ja, aber wie funktionieren die denn jetzt?
Wie oben bereits erwähnt ist das mit den Decals ähnlich wie mit den Kinder Tattoos. Zuallererst schneidet man sich sein Motiv aus. Dann ist es ganz wichtig die Folie zu entfernen, die auf dem Motiv liegt. Ich habe das einmal vergessen und achte seitdem wirklich penibel darauf! :D Dann nimmt man sich ein kleines Gefäß, füllt es mit Wasser und legt das Decal hinein. Ich hole es nach etwa 30-60 Sekunden mit einer Pinzette wieder heraus. Das Motiv sollte sich nun ganz einfach vom Papier lösen und auf den Nagel legen lassen. Solange es noch feucht ist, kann man es noch gut auf dem Nagel verschieben und so positionieren, wie es einem am besten gefällt. Mit einem Taschentuch oder einem Stück Küchenrolle muss jetzt nur noch der Nagel trocken getupft werden. Dann lässt sich das Decal auch nicht mehr bewegen, sondern sitzt bombenfest auf dem Nagel.


Water Decals sind einfach super einfach in der Anwendung! Eigentlich kann man so gut wie nichts falsch machen - solange man schön brav die Folie abnimmt! :D Ich muss meine Decals echt mal wieder raus holen und ein Design damit gestalten - vielleicht ist dieser Beitrag ja ein kleiner Anreiz für mich!

Jasmin hat in ihrem Beitrag Water Decals und Water Marbling kombiniert! Daraus ist ein wirklich spannendes Design entstanden - schaut also unbedingt hier bei ihr vorbei!

Wie findet ihr Water Decals? Benutzt ihr sie oft?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen