[Lackphabet] T wie Topcoat


Das Lackphabet von Jasmin geht mit großen Schritten Richtung Ende des Alphabets! Heute ist aber erst einmal der Buchstabe T dran und damit das Thema Topcoats! Ich möchte euch zeigen, welche vier Typen von Topcoat ich für was verwende, welche für mich unabdingbar sind und auf welche ich auch verzichten könnte!

Der Langanhaltende
Fangen wir mit dem ersten meiner vier momentanen Topcoats an. Den Ultimate Long Lasting Top Coat von trend IT UP. Wie es der Name schon sagt, sorgt dieser Überlack für einen besonders langen Halt. Ich muss ehrlich sein - meist trage ich meine Designs nichts lang genug, als dass die Wirkung eines solchen Topcoats wirklich zu Tage treten würde. Wenn ich aber dennoch einen besondern Halt will und das Design mehr als nur zwei Tage halten soll, dann kommt dieser Überlack zum Einsatz- Alternativ benutze ich auch gerne gelartige Topcoats, ich mag es wie super glänzend sie sind und dass sie wirklich alle Unebenheiten ausgleichen. Bei den meisten meiner Designs kommt inzwischen aber ein andere Kandidat zum Einsatz.

Der Schnelle
Vor allem beim Einsatz von Vinyls & Co. sind schnelltrocknende Topcoat für mich schon lange unverzichtbar. In letzter Zeit greife ich aber auch bei anderen Design am liebsten zu dem Quick + Go Topcoat von p2. Aus Zeitmangel lackiere ich inzwischen nämlich oft abends vorm ins Bett gehen oder quetsche es irgendwo in einen vollen Tagesablauf rein. Und dann bin ich einfach darauf angewiesen, dass die Maniküre schnell trocknet und ich mir mein gepinselt Design nicht direkt wieder versaue. Und genau dafür sorgt der p2-Überlack.


Der Matte
Wenn ich mal keine Lust auf glänzend habe oder sich detailreiches Design nur schwer fotografieren lässt, dann greife ich zu matten Topcoat. Ich finde, der gibt vielen Design ein edleres Aussehen und gefällt mir persönlich allgemein oft viel besser. Vor kurzem habe ich den matten Topcoat von Stickergigant für mich entdeckt und finde ich wirklich klasse. Mehr dazu habe ich euch hier in meinem letzten Nailart-Dienstag-Beitrag erzählt. Als Alternative aus der Drogerie kann ich noch den Ultimate Matte Topcoat von p2 empfehlen.

Der Klare
Als viertes habe ich noch einen Lack für euch, der zwar kein Topcoat im klassischen Sinn ist, aber zum Beispiel von vielen dafür verwendet wird. Meine Mama hat jahrelang nur solche Klarlacke verwendet, um den Nagellack zu versiegeln bis ich ihr gezeigt habe, dass richtige Topcoats dafür deutlich besser funktionieren. Warum habe ich aber dennoch einen Klarlack in meiner Sammlung? Ich benutze ihn hauptsächlich für drei Dinge. Erstens als Grundlage für Reverse Stampings auf meiner Stampingmatte. Zweitens als Kleber für Nailartsteinchen und ähnliches. Und drittens als Überlack für meine Nailspirations, um Unebenheiten auszugleichen. Dafür brauche ich nämlich wirklich nichts, was besonders schnell trocknet oder lange hält! ;) Auch wenn man für all das natürlich auch normalen Topcoat verwenden könnte, habe ich mir das mit dem Klarlack inzwischen einfach angewöhnt. Er ist außerdem etwas günstiger als ein richtiger Topcoat und deswegen genau richtig für solche "verschwenderischen" Aufgaben.
Ich hoffe, euch hat der kleine Einblick in meine Topcoats-Sammlung gefallen! :) Wer noch nicht genug vom Thema Topcoat hat, der sollte unbedingt hier bei Steffi von frischlackiert vorbei schauen! Sie hat 22 verschiedene Topcoats verglichen, da sollte jeder seinen Liebling finden. Beim nächsten Mal steent beim Lackphabet UV-Lacke an. Für mich ein schwieriges Thema, da ich keine besitze und auch noch nie mit UV-Lampen oder Gelnägeln gearbeitet habe. Der Vollständigkeit halber möchte ich aber dennoch gerne einen kurzen Beitrag dazu schreiben. Vielleicht habt ihr ja eine Idee für mich! ;)

Welche Topcoats Jasmin von Lack vom Land gerne verwendet, dann schaut hier auf ihrem Blog vorbei!

Welche sind eure Lieblingstopcoats? Und was würde euch von einer UV-Lack-Unerfahrenen zum Thema UV-Lacke interessieren? :D

Kommentare:

  1. Als Nagellack-Noob war mir bis eben nicht klar, dass Klarlack und Topcoat zwei verschiedene Produkte sind. Uuups, erklärt so manches!
    Liebe Grüße ♥ Dorie
    www.thedorie.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Ich denke so geht es vielen! ;) Bei manchen funktioniert Klarlack aber bestimmt auch gut. Wer aber mit schnell abblätternden Lack Probleme hat, der sollte sich einfach mal verschiedene Base- und Topcoats näher anschauen - vielleicht sind die die Lösung des Problems!;)

      Löschen
  2. Ich benutze ja auch meist nur Schnelltrockner, den P2 Quick + Go aktuell am liebsten. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind halt alle viel zu beschäftigt für normalen Topcoat! :P Der von trend IT UP ist übrigens auch gut! :)

      Löschen