[frischlackiertchallenge] Smoke Nails


Endlich ist es soweit! Heute hat nicht nur das neue Semester angefangen, sondern auch die #frischlackiertchallenge geht endlich wieder los! Alle Infos zu Steffis Challenge und die Themen dieser Runde findet ihr hier, ich möchte jetzt aber direkt mit dem ersten Design starten. Steffi hat sich Smoke Nails gewünscht. Eine Technik, die ich vorher zwar noch nie angewendet habe und die mir trotz des ersten nicht ganz so perfekt gelungen Versuches ziemlich gut gefallen hat!
Das habe ich verwendet:

essence 46 black is back & wild white ways | Nagellackentferner | Nailartpinsel | essence met' addict nail stickers
So habe ich es gemacht:

Als Basis habe ich Schwarz (essence 46 black is back) gewählt und für den Rauch Weiß (essence 33 wild white ways). Das ist so die klassische Kombination, wenn man nach Smoke Nails googlet. Man findet aber auch viele andere Farbzusammenstellung, die auch ziemlich interessant aussehen und die ich im Hinterkopf behalten werde. Bei meiner Google-Suche bin ich auch auf dieses Video von Chalkboardnails gestoßen und habe mich auch komplett danach gerichtet. Nachdem der Grundlack getrocknet und mit einer extra Schicht Topcoat versiegelt war, habe ich mir einen feinen Pinsel geschnappt und einfach querbeet 2-3 Linien auf dem Nagel gezogen. Als nächstes habe ich einen breiteren Pinsel in etwas Nagellackentferner getaucht und bin über die weißen Linien gefahren und habe sie etwas verwischt. Der weiße Lack löst sich etwas und verteilt sich rauchartig über dem Nagel. Das habe ich dann solange gemacht bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Wichtig ist hierbei auch Nagel für Nagel zu machen, da die weißen Linien noch möglichst feucht sein müssen. Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber so rauchig wie in dem Video ist es bei mir leider nicht geworden. Trotzdem finde ich das Ergebnis nicht schlecht.


Weil mir die einfache Kombination aus Schwarz und Weiß noch etwas zu langweilig war, habe ich mich entschieden noch etwas Kupfer ins Spiel zu bringen. In meiner Schublade habe ich alte essence-Sticker gefunden, die dafür perfekt waren. So schön sie aber auch aussehen, in der Anwendung fand ich sie ziemlichen Schrott. Sie kleben ultra schlecht und halten selbst fixiert mit Topcoat kaum. Bis ich dazu gekommen bin Fotos von den Nägeln zu machen, musste ich drei Sticker erneuern, weil ich sie irgendwo in der Wohnung verloren habe. Und da kommen wir zum nächsten Problem: Es gibt zu wenig Sticker von einer Sorte in der Packung. Die Vielfalt der Formen ist enorm, aber es ist fast nicht möglich sich alle Nägel gleich zubekleben und so ein einheitliches Design zu kreiieren. Mich als kleine Symmetrie-Liebhaberin und Perfekionistin hat das doch schon sehr gestört.


Bevor ich auf die Sticker gestoßen bin, wollte ich etwas in Kupfer auf die Nägeln stempeln. Den Anfang hat hier der Daumen gemacht und dabei habe ich es dann auch belassen. Die Palette von Born Pretty Store, die ich dafür verwendet habe ist nicht tief genug gefräst, so dass die Motive nur schwer aufgenommen und übertragen werden können und ich es mit einem Pinsel und dem kupferfarbenen Lack auf dem Nagel noch einmal nachfahren musste. Außerdem ist es echt nicht leicht das Motiv ganz exakt in die Mitte zu positionieren - selbst mit einem Clear Jelly Stamper. Das war mir dann einfach zu doof, weswegen ich mich bei den restlichen Nägeln für die Sticker entschieden habe und damit für die Fotos auch sehr glücklich war. In Echt war das leider nur ein kurzes Vergnügen! Für matte Nägel habe ich mich übrigens entschieden, weil der rauchige Effekt glänzend viel schwieriger einzufangen war!

Ach, ich bin so froh, dass die Challenge wieder los geht! Ich finde, es macht immer so viel Spaß Steffis Themen umzusetzen und dadurch auch immer wieder neue Techniken kennen zu lernen. Außerdem entdeckt man durch die Challenge auch jedes Mal aufs neue tolle, talentiere Mädels - ich muss jetzt auch gleich noch durch die Designs auf Instagram scrollen!

Jetzt schaut unbedingt hier bei Steffi vorbei! Ich bin schon ganz gespannt, ob ihre Smoke Nails besser geworden sind als meine und was sie vielleicht für Tipps für meinen nächsten Versuch hat!

Wie gefällt euch das Design? Habt ihr diese Technik schon einmal ausprobiert?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen