[Magical Make-up Challenge] Expecto Patronum


Eine neue Runde der Magical Make-up Challenge steht heute auf dem Plan! Übrigens die vorletzte Runde zu den Zaubersprüchen. Dafür haben sich Conny und Jasmin Expecto Patronum ausgesucht - ein Zauber zum Schutz vor Dementoren, den Harry so schnell beherrschte wie kein anderer!
Wie ich mein Naildesign gestalten wollte, war mir schnell klar. Der Hirsch musste auf die Nägel, wo er doch als Patronus von Harry selbst als DER Patronus überhaupt gilt. Als Grundlage habe ich schwarz gewählt. Das soll für die Dementoren stehen, die der Patronus ja zu besiegen versucht. Im Hintergrund eines Patronus sieht man immer einen blauen Schimmer, den ich natürlich auch mit einbeziehen wollte. Also habe ich den Ringfinger komplett Blau lackiert und dieses Blau auf kleinem Finger und Mittelfinger in das Schwarz überlaufen lassen. Auf den blauen Ringfinger kam dann noch ein weißer Hirschkopf gestempelt, den ich auf einer meiner hehe-Stampingplatten aus der Harry Pottr-Collection gefunden habe.

Eigentlich war mein Plan den Hirsch - oder zumindest ein Hirschgeweih - auch auf dem AMU vorkommen zu lassen. Irgendwie wurde das aber zum Selbstläufer, so dass am Ende nur noch ein schlichter, weißer Eyeliner Platz hatte. Trotzdem gefällt mir das Make-up richtig gut!

"Der Patronus ist wie eine gute Kraft, ein Abbild eben jener Dinge, von denen sich der Dementor nährt - Hoffnung, Glück, der Wunsch zu überleben -, doch er kann keine Verzweiflung erleben wie wirkliche Menschen, und so kann ihm der Dementor nichts anhaben.
- Lupin erklärt Harry den Patronus-Zauber -

Der Patronus-Zauber ist einer der mächtigsten Verteidigungszauber der magischen Welt. Er ist unglaublich kompliziert und daher schwer zu beherrschen. Da es gegen Dementoren und übrigens auch gegen Lethifolds (möglicherweise eine verwandte Art) aber die einzige Möglichkeit ist sich zu wehren, ist es für einige Zauberer unumgänglich den Patronus-Zauber zu erlernen. Man unterscheidet gestaltliche und nicht-gestaltliche Patronuse, wobei erstere deutlich mächtiger sind. Harry ist übrigens der jüngste Zauberer, dem jemals ein gestaltlicher Patronus gelungen ist - ein Hirsch, wie auch schon der Patronus seines Vaters. Die häufigsten gestaltlichen Patronuse sind übrigens Hund, Katze und Pferd - wahrscheinlich aufgrund der langen Beziehung zwischen Mensch und eben diesen Tieren. Allgemein gesagt, ist ein Patronus ein Abbild der Persönlichkeit des Zauberers und kann sich im Laufe des Lebens auch verändern. So wechselt zum Beispiel Tonks Patronus von einem Hasen zu einem Wolf, als sich in Remus Lupin verliebt, er sie aufgrund seines Werwolf-Dasein aber zuerst zurückweist.


"Und aus der Spitze seines Zauberstabs brach etwas hervor, keine unförmige Nebelwolke, sondern ein schönes, blendend helles, silbernes Tier. [...] Es galoppierte lautlos davon, über die schwarze Oberfläche des Sees; Harry sah, wie es den Kopf senkte und mit den Hinterbeinen gegen den Schwarm der Dementoren ausschlug."
- Harry erzeugt seinen ersten richtigen Patronus -

Um einen Patronus - und damit eine Art Schutzschild vor Dementoren - zu erzeugen muss man sich an seinen glücklichsten Moment im Leben erinnern. Allerdings ist das laut einer Saga nicht allen möglich. Schwarze Magier können angeblich keine Patronus hervorzurrufen, da ihnen die Reinheit des Herzens und die Würdigkeit fehlt. Anstatt einer beschützenden Lichtgestalt schießen beim Versuch der Durchführung eines Patronus aus dem Zauberstab des Schwarzmagiers Maden, die ihn verschlingen. Severus Snape ist der einzige Todesser, der imstande ist einen Patronus zu erzeugen, da seine Liebe zu Lilli wirklich rein und wahrhaftig war. Mal ganz von der Maden-Geschichte abgesehen, haben es Schwarzmagier und Todesser auch einfach nicht nötig sich der Fähigkeiten eines Patronus zu bedienen, da sie Wesen wie die Dementoren sowieso auf ihrer Seite haben und mit ihnen zusammen arbeiten.


Eine andere Art und Weise den Patronus-Zauber zu nutzen, hat sich übrigens Dumbledore ausgedacht. Er und der Orden des Phönix nutzen ihre Patronus-Tiere, um sich gegenseitig Nachrichten zu überbringen indem sie mit der Stimmer des Zauberes sprechen. Um seine Nachricht an mehrere verschiedene Personen zu schicken, kann man in diesem Fall sogar mehr als einen Patronus auf einmal erzeugen. 

Die Wortherkunft von Expecto Patronum ist schnell geklärt. Expecto bedeutet ich erwarte und Patronum heißt so viel wie Beschützer oder eben auch Patron, also den Schutzherrn. Wer den Patronus-Zauber spricht, erwartet dementsprechend Hilfe und Schutz.

Ich hoffe, euch hat mein Design, das AMU und natürlich auch der Text gefallen! Übrigens habe ich hier bei Pottermore auch meinen eigenen Patronus herausgefunden - es ist ein weißer Schwan. Hab ich jetzt irgendwie nicht erwartet! Insgeheim habe ich wohl doch auf einen Löwen gehofft! :D Beim nächsten Mal dreht sich dann alles um den wohl zentralsten Zauber der gesamten Harry Potter-Saga. Einen Fluch, ohne den es Harry Potter, wie wir ihn kennen gar nicht gegeben hätte. Der Todesfluch Avada Kedavra!

Bevor ich mir aber dazu Gedanken mache, schaue ich jetzte schnell bei Conny und Jasmin vorbei! Ihre tollen Umsetzungen zu Expecto Patronum findet ihr hier und hier

Wie gefällt euch mein Look? Und in was für ein Tier würde sich wohl euer Patronus verwandeln?


Bisherige Looks:

Hogwarts-Häuser:

Magische Kreaturen: 

Zauersprüche:

Kommentare:

  1. Das ist wieder super schön geworden. Ich mag den 'Lichtverlauf', den du eingebunden hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ich muss gestehen, ich finde den Verlauf auch ziemlich gut gelungen :)

      Löschen