[Lackphabet] I wie Indie


Am Montag ging auf Jasmins Blog hier die neue Runde des Lackphabets los! Da aber gleichzeitig auch die #frischlackiertchallenge von Steffi (meinen Beitrag gibt es hier!) gestartet ist, gibt es meinen Post zum Lackphabet erst heute. Das Thema lautet I wie Indie - und da ist vielleicht gar nicht so schlecht, dass ich ein paar Tage Bedenkzeit mehr hatte! :D

Indie - Was ist das?
Bevor ich euch erzähle, warum Indie-Lacke bei mir kein großes Thema sind, möchte ich euch erst einmal darübr aufklären, was Indie überhaupt ist und was an den Lacken so besonders ist. Indie ist die Abkürzung für Independent, also unabhängig, oder auch Individuell - und das sagt eigentlich auch schon alles. Marken, die unabhängig von großen Konzernen, wie zum Beispiel L'Oréal, sind, werden als Indie-Marken bezeichnet. Was deren Produkte ausmacht ist, ist meist das gewisse Extra: besondere Finishes, einzigartige Farben und viel Gefunkel! Vor allem Holo-Lacke sind bei diesen Marken ganz hoch im Kurs - mehr über Holo gibt es übrigens hier zu lesen!


Indiefreie Zone!
In meinem Nagellackregal wird man Indielacke vergeblich suchen. Vielleicht sind verzeinzelt in paar dabei - ich bin mir aber nicht sicher, ob Color Club und LCN zu Indie zählt! :D Dafür gibt es eigentlich zwei Gründe. Zum Einen kann man die meisten Indiemarken nur im Ausland bestellen, das heißt es kommen noch Versandkosten und eventuelle sogar Zollgebühren zu den ohnehin schon teureren Lackpreisen dazu. Und irgendwie bin ich bei Nagellacken einfach etwas geizig. Für Lidschatten & Co. gebe ich gerne mal mehr Geld aus, bei Lacken halte ich mich aber zurück. Das könnte mit Grund 2 zusammenhängen. Für die Designs und Motive, die ich meistens lackiere, brauche ich nicht ewig viele besondere Finishes und Glitterbomben, sonder eher ganz normale Cremelacke - und die findet man nunmal zu Hauf in der Drogerie. Als Indiemarke am reizvollsten ist für mich piCture pOlish - da gibt es echt ein paar Schönheiten!
Zu Indie-Lacken konnte ich euch also leider nicht so viel erzählen! Auch wenn ich sie bei anderen Mädels immer bewundere und die Lacke unheimlich schön finde, wird sich in dem Bereich in meiner Nagellacksammlung wohl demnächst nicht so viel tun. Es kommen aber bestimmt auch wieder Themen, zu denen ich mehr zu sagen habe! :D

Vergesst nicht bei Jasmin hier vorbei zu schauen, wenn ihr noch mehr über Indielacke, aber auch über Inhaltsstoffen von Nagellacken erfahren wollt! :)

Wie viele Indielacke habt ihr in eurer Sammlung? Und welche ist eure liebste Marke?

Aber da war doch noch was! Beim letzten Thema des Lackphabets habe ich eine Kleinigkeit verlost und möchte euch natürlich nicht vorenthalten, wer gewonnen hat! And the winner is....Fräulein Pompidou! Liebe Denise, ich habe dir eine Mail geschrieben - schicke mir doch deine Kontaktdaten, damit ich dir so schnell wie möglich den grünen Holo-Lack zuschicken kann! :)
Mein bisheriges Lackphabet:


Kommentare:

  1. Ich verstehe deine Gründe absolut! Mir wurde immer gesagt ich würde nur noch Indies lackieren, wenn ich erst einmal damit angefangen habe, aber auch ich brauche einfach ab und an für ein paar schöne Nailarts die guten alten Creme Lacke aus der Drogerie. Ich denke jeder sollte sich das beste aus beiden Welten herauspicken :-)
    Danke für deinen Beitrag <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann werde ich bei so einem Shop auch mal zuschlagen..gerade habe ich aber erst wieder bei Colour Pop bestellt und eigentlich muss ich demnächst auch wieder zu dm und so einiges nachkaufen. FÜr diesen Monat ist das Budget also auf jeden Fall ausgeschöpft! :P

      Löschen