[frischlackiertchallenge] Gradient


Es ist wieder Montag und das heißt, dass das zweite Thema der #frischlackiertchallenge ansteht! Steffi wünscht sich für heute Gradient Nails, aber nicht einfach nur einen simplen Verlauf, sondern sie hat speziell etwas außergewöhnlicherem gefordert. Gut, dass auf meiner To Do-Liste schon lange ein Scaled Gradient steht. Gesehen habe ich das übrigens mal hier bei Jasmin von Lack vom Land!

Das habe ich verwendet:

essence 33 wild white ways | essence 111 english rose | essence 14 do you speak love? | Schwämmchen | Tape
So habe ich es gemacht:

Angefangen habe mit einem ganz normalen Gradient von Weiß über Altrosa bis einem dunklen Rot, dass im Verlauf aber eher Pink ausgesehen hat. Außerdem ist das Gradient auf dem Zeigefinger einen ganzen Tick dunkler geworden als die anderen - und ich weiß einfach nicht wieso. Das sieht leider etwas doof aus, ließ sich aber nicht mehr richtig korrigieren und ich hatte keine Lust darauf den Nagel neu zu lackieren! Damit ich weiter machen konnte, musste jetzt erst einmal eine Schicht schnell trocknender Topcoat drauf.


Dann kam ein zweites Gradient ins Spiel. Angefangen habe ich mit dem Daumen und dort ein relativ spitzes Dreieck mit Tesa abgeklebt. In den Bereich kam jetzt einfach ein etwas gestauchteres Dreieck. Man muss aufpassen, dass man die Farben nicht zu großzügig auf das Schwämmchen aufträgt, sondern sie alle etwas enger beieinander hält, um einen schönen Verlauf von Rot zu Weiß in das kleine Dreieck zu kriegen. Im ersten Moment hat es mir nicht so gut gefallen, ich fand den zweiten Verlauf, also das Dreieck, zu groß und habe es auf den anderen Nägeln etwas anders gemacht. Ein Fehler, wie ich jetzt weiß. Denn im Nachhinein fand ich den Daumen viel schöner als die anderen Nägel und die Kombination der beiden Gradients ziemlich perfekt. Keine Ahnung, was ich mir da direkt beim Lackieren gedacht habe!


Auf den vier anderen Nägeln habe ich also das Dreieck etwas stumpfer und kleiner werden lassen. Dementsprechend musste auch auf dem Schwämmchen noch enger mit den Farben gearbeitet werden, um den Verlauf schön rauszukriegen. Wie ihr sehen könnt, ist der Verlauf nicht so schön eindrucksvoll wie auf dem Daumen - dafür war die Fläche einfach zu klein. Auf Mittel-, Ring- und kleinem Finger finde ich das Design doch recht gelungen. Der Zeigefinger aber ist wieder ganz aus der Reihe gesprungen. Da wollte das Gradient einfach nicht schön fließend aussehen, so dass ich am Ende versucht habe mit Pinseln den Verlauf auszubessern. Hat so semi-gut geklappt, wie ihr vielleicht sehen könnt. :D
 

 Ihr seht - bis auf den Zeigefinger, bin ich eigentlich ganz zufrieden mit dem Design! Und eigentlich hätte ich den als guter Nailblogger auch einfach neu machen müssen. Aber ich war einfach etwas faul und habe gehofft, dass auf den Bildern nicht so auffällt. Beim nächsten Mal mache ich es besser - versprochen! ;)

Steffis cooles Gradient könnt ihr euch hier ansehen! Auch sie hat sich ein wenig an geometrischen Formen orientiert, aber eine ganz andere Farbgruppe als ich gewählt.

Wie gefällt euch das Design? Und welche besonderen Gradient-Arten habt ihr schon ausprobiert? Mehr zum Thema Gradient gibt es übrigens in meinem Post zum Lackphabet von der lieben Jasmin - schaut gerne mal vorbei! :)

Kommentare:

  1. Wow. Ein doppeltes Gradient habe selbst ich noch nicht gewagt. Chapeau! Das sieht toll aus. Manchmal darf man einfach nicht zu kritisch mit sich sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Laura! :) Ja, das mit dem nicht so kritisch sein übe ich noch :P

      Löschen