[Reiselust] Disneyland Paris


Guten Morgen meine Lieben! Heute habe ich mal wieder einen Reisebericht für euch. Es geht um die Woche, die ich mit meiner Mutter und meiner Schwester in Paris und vor allem im Disneyland verbracht habe. Der Post ist extrem bildlastig, ein bisschen etwas habe ich aber natürlich auch zu erzählen - holt euch also am besten eine Tasse Tee, das hier kann ein bisschen dauern! ;)


Unsere erste Nacht haben wir auf dem Weg nach Paris in REIMS verbracht. Die Stadt ist etwa 100 Kilometer vom Disneyland entfernt. Wir wollten unseren ersten Tag im Park richtig genießen und konnten so am nächsten Morgen nur noch eine kurze Strecke fahren und früh im Disneyland sein. Außerdem hat meine Mutter gelesen, dass Reims eine wirklich schöne kleine Stadt ist und sich ein Tag Aufenthalt lohnt. Angekommen sind wir Nachmittags, haben im Hotel Le Bristol direkt an Hauptstraße der Innenstadt eingecheckt und uns dann die Stadt angeschaut. Vor allem der Dom ist hierbei einen Blick wert. Er erinnert an Notre-Dame in Paris, wirkte aber durch die freie Lage (und vielleicht auch wegen des strahlend blauen Himmels an dem Tag) auf mich sogar noch eindrucksvoller. Alles in allem hatten wir einen schönen ersten Tag in Reims, der aber auch von einer ganzen Menge Vorfreude auf die nächsten Tage im Disneyland begleitet wurde.


Bevor es aber darum geht, möchte ich erst noch etwas über unseren Tag in PARIS erzählen. Dort waren wir an unserem vorletzten Tag und obwohl es der chronologischen Reihenfolge widerspricht, möchte ich mir doch das Beste für den Schluss aufheben. ;) Auch in Paris hatten wir wirklich schönes Wetter, auch wenn es schon etwas kühler war. Wir sind vom  Hotel mit dem Zug bis zum Thriumphbogen gefahren und von dort die Champs Elysee über den Place de la Concorde bis zum Louvre gelaufen.Wir hatten auch kurz überlegt eine Runde mit dem Riesenrad zu fahren, 12€ pro Person waren uns dann aber doch zu teuer. Dafür habe ich wir danach die tolle Aussicht vom Panthéon aus genossen. Für EU-Bürger bis 25 Jahre ist der Eintritt und Aufstieg sogar kostenlos. Natürlich haben wir uns dann auch noch die ganz klassischen Sehenswürdigkeiten wie Notre-Dame, Eiffelturm und Sacre-Coeur angeschaut, sowie einen echten französischen Crèpe und Pain au Chocolat gegessen bevor es abends wieder Richtung Hotel ging. Auch wenn das schon mein viertes Mal in Paris war, sind die Architektur und der Flair der Stadt doch jedes Mal aufs Neue toll!


Jetzt soll es aber um das Wichtigste gehen: 3 Tage DISNEYLAND! Wir sind sehr früh aus Reims losgefahren, um kurz nach Öffnung des Parks schon dort zu sein. Bereits der Eingangsbereich ist wahnsinnig  toll gestaltet, allgemein wird im Disneyland einfach auf jedes Detail geachtet und man kann überall etwas entdecken. Nachdem wir unsere Karten geholt haben, ging es dann endlich rein in den Park. Der erste Teil vom Disneyland ist die MAIN STREET, die direkt auf das berühmte Schloss zuführt. Sie ist wie eine kleine amerikanische Vorstadt aufgebaut. Hier findet man Souvenirshops aller Art und wirklich alles, was das Herz eines Disney-Fans höher schlagen lässt. Ich habe mich sehr zurückgehalten und nur zwei Tassen, eine Müsli-Schale und ein Malbuch gekauft. Außerdem kann man hier die ersten Fotos mit Disney-Figuren machen. Von früher kenne ich es so, dass die Figuren im Park umher laufen und man einfach zu ihnen gehen und ein Bild machen konnte. Inzwischen muss man sich in extra Bereichen anstellen und zum Teil wirklich lange warten bis man an der Reihe ist. Das habe wir auch nur einmal bei Minnie Mouse gemacht und sind 1,5 Stunden angestanden. Ich finde dafür ist die Zeit im Park einfach zu schade, auch wenn ich schon verstehe, dass es so einfacher und organisierter für die Figuren ist und sie eben nicht mehr von Kinderscharen überrannt werden. :D


Das Herz des Park ist wohl eindeutig das berühmte SCHLOSS Dornröschens, das sowohl von außen unglaublich eindrucksvoll aussieht, aber auch von innen toll gestaltet ist und die Geschichte der Disney-Prinzessin erzählt. Vom Schloss ausgehend, kann man in die vier Themenbereiche des Parks gehen. Dazu aber später mehr. Jeden Abend gibt es hier die Illumination Show, eine Lichtershow mit Feuerwerk, die im Moment anlässlich des 25-Jährigen Jubiläums des Parks die schönste Disney-Momente zeigt und Mickey von einer Geschichte in die nächste fallen lässt. Das Schloss wird sozusagen zur Leinwand und weil ich das ganze Spektakel nur schwer beschreiben kann, habe ich euch hier auf Instagram ein kurzes Video hochgeladen. Die Show gehört defintiv zu den Highlights des Urlaubs!


Aber natürlich ist das nicht die Einzige SHOW im Park! Neben dem Schloss ist eine kleine Bühne aufgebaut, auf der mehrmals am Tag Disneyfiguren auftreten, singen, tanzen und das Jubiläum feiern. Es gibt auch eine extra Show rund die Disney-Prinzessinen und ihre Prinzen. Beides sollte man unbedingt gesehen haben! Wie die meisten Shows wird sie auf einer Mischung aus Französisch und Englisch aufgeführt, so dass man eigentlich alles versteht. Für Kinder stelle ich mir das nur sehr verwirrend vor! :D Und wer sich jetzt fragt, wer dieser Matrosenbär neben Mickey ist - das ist Duffy. Ein Teddybär, den Minnie ihrem Mickey geschenkt hatte, als er mal auf eine lange Reise gegangen ist. Bis zu diesem Tag habe ich ihn noch nie gesehen oder von ihm gehört, ihr etwa?


Ein weiteres Highlight im Disneyland ist die tägliche PARADE. Auch hier trifft man eigentlich all seine Lieblings-Figuren wieder und weiß gar nicht wo man zuerst hingucken soll, weil es an den Wägen und außenrum so viel zu entdecken gibt. Man sollte sich aber auf jeden Fall 30-45 Minuten vor Beginn einen guten Platz suchen, wenn man alles sehen möchte. Mehr möchte ich zur Parade auch gar nicht sagen, sondern einfach nur die Bilder sprechen lassen.


Nachdem ich euch jetzt alles rund um das Schloss gezeigt habe, soll es jetzt um die vier Themenbereiche im Park gehen. Anfangen möchte ich mit dem FANTASYLAND, dem wohl schönsten Teil des Disneylands. Hier dreht sich alles um Märchen und die Disney-Klassiker wie Pinocchio, Schneewittchen, Dumbo, Alice im Wunderland oder Peter Pan. Die anderen Bereiche könnten auch ganz gut Teil eines normalen Freizeitparks sein, aber Fantasyland ist wirklich durch und durch Disney. Es ist für mich auch der Bereich, in dem man am meisten entdecken, was die Detailliebe von Disney angeht. Hier stimmt wirklich alles. Von den Attraktionen finde ich Alice's Curious Labyrinth, It's a small world, Peter Pan's Flight und Le Pays de Contes de Fées am schönsten.


Als nächstes geht es ins DISCOVERYLAND, das etwas futuristisch angehaucht ist und wohl vor allem für Star Wars Fans etwas sein könnte. Ich finde es wirklich schade, dass Star Wars in diesem Teil des Parks eine so wichtige Rolle spielt. Klar, Disney hat das Ganze aufgekauft und das soll im Park auch gezeigt werden, aber eine Attraktion hätte es meiner Meinung nach getan. Es gibt aber eine extra Show, ein Fahrgeschäft, ein extra Meet Darth Vader-Gebäude und die Hauptachterbahn in diesem Teil des Parks wird auch gerade zu einer Star Wars-Achterbahn umgebaut. Für mich ist das zu viel des Guten, außerdem fand ich's doof, dass ich meine Lieblingsachterbahn im Park nicht fahren konnte! Es gibt aber auch Highlights im Discoveryland: Das Short Film Festival in 4D und Buzz Ligthyear Lase Blast, in dem man in das Videospiel auf dem Film Toy Story eintaucht und mit einer kleinen Kanone gegen das Böse kämpft.


Als nächstes soll es ums FRONTIERLAND gehen, einen Teil des Parks, in den der wilde Westen Einzug gewonnen hat und der für mich am wenigsten mit Disney zu tun hat. Es gibt zwar einen kleinen Pocahontas-Spielplatz und man kann Woody und Jessy treffen, aber die zwei Hauptattraktionen, das Geisterhaus Phantom Manor und die Achterbahn Big Thunder Mountain haben eigentlich so gar nichts mit Disney zu tun. Nichtsdestotrotz ist auch dieser Teil des Parks unheimlich schön gemacht. Die Achterbahn ist eigentlich auch richtig cool, leider konnten wir sie aufgrund von technischen Problemen nicht fahren. Zweimal standen wir an und musste die Bahn kurz vorm Ende der Schlange wieder verlassen. Gott sei Dank hatten wir Fast Pass-Tickets und haben so jeweils nur 15-20 Minuten gewartet und nicht wie viele andere über eine Stunde. Diese Fast Pass-Tickets kann man sich bei einigen Hauptattraktionen holen. Es steht eine bestimmte Uhrzeit drauf, zu der man zurückkommen und dann einen extra Eingang benutzen kann, um sich so einiges an Wartezeit zu sparen. Anstatt 60+ Minuten haben wir dann eben oft nur ein Viertel der Zeit gewartet und die restliche Zeit im Park nutzen können.


Der letzte Bereich des Parks ist ADVENTURELAND, der passenderweise von abenteuerreichen Filmen wie Indiana Jones, Peter Pan, Fluch der Karibik und Aladdin inspiriert wurde. Fahrgeschäfte gibt es hier weniger, dafür kann man zu Fuß viel entdecken und auf Robinsons Baumhaus klettern, den Pirate's Beach erkunden oder durch die Straßen von Agrabah schlendern. Das Aladdin-Viertel gefällt mir hier auch besonders gut und für alle die schnelle Achterbahnen mit Loopings mögen, ist Indiana Jones and the temple of Peril zu empfehlen!


Nachdem wir zwei Tage im normalen Disneyland Park waren, ging es am dritten Tag in die DISNEY STUDIOS, in dem es vor allem um die Entstehung der Filme und um die neueren Pixar-Animationsfilme wie Findet Nemo, Ratatouille, Cars und Toy Story geht. Aber auch an Shows ist hier wieder einiges geboten, vor allem Stitch Live, Mickey et le Magicien (wie ein kleines Musical-Best of!!!) und Art of Disney Animation waren toll. Besonders toll gestaltet sind das Playland, im Grunde ein überdimensional großes Kinderzimmer von Andy und das französische Viertel von Remy der Ratte. Von den Fahrgeschäften fand ich The Twlight Zone Tower of Terror cool. Man fährt in einem Aufzug innerhalb von Sekunden 13 Stockwerke nach oben, die Türen öffnen sich, man hat einen grandiosen Blick über den ganzen Park und dann geht es genauso schnell wieder herunter. Ein bisschen wie ein Free Fall Tower, nur deutlich schneller. In den Studios gibt es bei vielen Attraktionen auch wieder Fast Pass-Tickets, die sich lohnen, aber auch Single Rider-Tickets, die einem ebenfalls einiges an Zeit sparen können. Diese Single Rider füllen sozusagen die Wägen auf, wenn aus der normalen Schlange zum Beispiel ein Dreier-Grüppchen in einen Vierer-Wagen sitzt. Das haben wir aber auch nur einmal genutzt, weil wir was die Wartezeiten anging sonst doch recht viel Glück hatten. :)


Wir sind fast am Ende angekommen, jetzt überlege ich schon die ganze Zeit wie ich die eine Woche Urlaub zusammenfassen soll. Man hat in den wenigen Tagen so viel erlebt und gesehen, das echt schwer fällt das Ganze in Worte zu fassen. Deswegen mache ich es mir ganz leicht und sage nur, es war einfach unbeschreiblich schön und ich freue mich schon darauf in einigen Jahren (vielleicht mit eigenen Kindern) wieder in den Park zu gehen. Auch wenn es mittlerweile mein drittes Mal war, fühlt man sich doch jedes Mal aufs Neue in seine Kindheit zurückversetzt und freut dich darauf Mickey & Co. zu treffen! :)

Ich hoffe euch hat mein Bericht gefallen! Ich habe einfach versucht die schönsten Eindrücke zusammenzufassen und gar nicht so viel zu schreiben, sondern die Bilder sprechen zu lassen. ;) Ich wünsche euch heute noch ein schönes Osterfest und ein leckeres Essen mit der Familie. Ich werde jetzt auch so langsam aufstehen und mich fürs Essen gehen fertig machen. Au revoir mes amis!


Kommentare:

  1. Ein paar sehr schöne Bilder. Ich war als kleines Kind mal im Disneyland und es war wirklich toll. Irgendwann will ich auch noch mal dorthin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Erwachsener erlebt man das dann halt doch nochmal ganz anders als als Kind - es lohnt sich auf jeden Fall nochmal hinzufahren :)

      Löschen
  2. Hachja, ins Disneland würde ich auch sooo gerne einmal! Ganz großer Kindheitstraum und ich hoffe in den nächsten Jahren schaffe ich es auch, tolle Bilder! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch für euch - es ist einfach so schön und jeder Disneyfan sollte mal dort gewesen sein :)

      Löschen
  3. Waaaaaaaaaaw. Ich war noch nie dort :( Aber Ich hoffe irgendwann. Es ist so toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück dir die Daumen, dass es irgendwann klappt :)

      Löschen