[Lackphabet] C wie Clean-Up


Heute geht es mir der dritten Runde des Lackphabets von Jasmin weiter. Alle Infos dazu findet ihr hier auf ihrem Blog Lack vom Land! Dieses Mal heißt das Thema C wie Clean-Up, also das Saubermachen der Nägel. Wann genau das zum Einsatz kommt und wie ich es mache, möchte ich euch heute zeigen!
C wie Clean-Up

Nicht nur beim Essen, auch beim Nägellackieren kleckert man mal. Und was dem Einem die Serviette ist, ist dem Anderen das Clean-Up. Das heißt ganz einfach, dass nach dem Lackieren die Nagelhaut um den Nagel herum sauber gemacht wird. Denn wer will schon seine eingesauten Nägel auf dem Blog zeigen oder so in die Uni/Arbeit gehen? Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist außerdem auch nicht gut die für Haut. Viele Inhaltsstoffe in Nagellacken wirken austrocknend und es wird zudem verhindert, dass Sauerstoff an die Haut kommt. Clean-Up hat also nicht nur einen ästhetischen, sondern auch einen gesundheitlichen Aspekt. Bei welchen Nailart-Techniken man deswegen auf gar keinen Fall auf ein Clean-Up verzichten sollte, möchte ich euch jetzt zeigen!

Was für eine Sauerei!

Natürlich sollte man nach dem Nägellackieren immer schauen, ob etwas daneben gegangen ist und die Nagelhaut sauber machen. Es gibt aber die ein oder andere Technik, bei der ein Clean-Up eigentlich unabdingbar ist. Bei mir sind das in erster Linie Gradients. Beim Auftupfen mit dem Schwamm geht eigentlich immer was daneben und man kann sich schon darauf einstellen, dass der Farbverlauf danach auf dem halben Finger ist. Aber auch bei Stampings, Splatter Nails und jeglicher Form von Marble Nails lässt sich das Design meist nicht nur auf die Nägel beschränken. Vier meiner Clean-Up-würdigen Designs habe ich euch mal direkt in der Collage verlinkt! Und dass ich das Reinigen meiner Nagelhaut nicht schon immer für besonders wichtig hielt, könnt ihr euch hier im Worst of meiner Nailart-Vergangenheit noch einmal ansehen! Nachdem wir jetzt die grundlegenden Sachen zum Thema Clean-Up geklärt haben, möchte ich euch auch zeigen, wie genau ich meine Nägel nach dem Lackieren reinige.


Schritt 1 - für das Grobe!

Als Erstes kommt bei mir Latexmilch zum Einsatz. Beziehungsweise so etwas ähnliches. Beide Produkte, die ich derzeit verwende sind von p2 und leider nicht mehr erhältlich. Der Color Stop! ist extra zum Schutz vor "Lackierfehlern" gemacht und den Peel-Off Base coat* habe ich einfach etwas zweckentfremdet. Solche Basecoats müsste es mittlerweile aber auch immer mal wieder von anderen Marken geben. Auch bei Born Pretty Store findet ihr hier Latexmilch sehr günstig und so gut wie in allen Farben! Auch wenn das natürlich eigentlich nebensächlich ist! :D Etwas was man auch noch benutzen kann - was aber etwas kostspieliger ist - ist ein sogenanntes Nail Protector Tape, das ihr ebenfalls bei BPS findet und das ich euch hier vorgestellt habe. Von meinen beiden Produkten bevorzuge ich den Peel Off Basecoat - warum und wie ich ihn anwende erfahrt ihr jetzt!

Ich mag den Basecoat deswegen lieber, weil er erstens einen breiteren Pinsel hat und sich dadurch leichter und schneller großflächig auftragen lässt und zweitens deutlich schneller antrocknet. Ihr seht das auf Bild Nummer 1. Ich habe ihn auf die auf allen Fingern aufgetragen und bis ich dann das Foto gemacht habe, war er am Ringfinger schon komplett durchgetrocknet. Beim Color Stop! wartet man deutlich länger. Ich trage den Basecoat immer einmal komplett um den Nagel herum auf. Das heißt auch oben an der Fingerspitze. Nach unten gehe ich immer etwa 0,5-1cm, je nachdem, was für ein Design ich danach auftrage. Bei einem Stamping reicht meist etwas weniger, ein Gradient macht oft eine größere Sauerei. Man sollte allerdings immer aufpassen dabei nichts auf dem Nagel selbst aufzutragen, sonst könnte es einem passieren, dass man beim Abziehen auch gleich sein ganzes Design mit abzieht. Nachdem der Basecoat angetrocknet ist, kam in diesem Fall ein Stamping auf die Nägel. Danach ließ sich der Basecoat ganz einfach in einem Stück mit Hilfe einer Pinzette abziehen. Wie das dann aussieht, seht ihr auf Bild Nummer 3. Beim genauen Hinsehen fällt auf, das die Nagelhaut hier und da noch nicht ganz sauber ist. Um das auch noch weg zu kriegen kommen jetzt noch zwei andere Tools zum Einsatz, die ich euch als nächstes zeige!


Schritt 2 - für die Feinarbeit!

Um jetzt auch noch die letzten Resten an Lack auf der Nagelhaut zu entfernen und ein Ergebnis wie auf Bild 4 zu kriegen, kommt Nagellackentferner und ein etwas breiterer Pinsel zum Einsatz. Entschuldigt übrigens, dass meine Nailartpinsel nicht so fotogen sind, ich habe sie schon sehr lange und das sieht man ihnen halt auch an! :D  Jedenfalls benutze ich sie in Nagellackentferner getunkt und fahre damit dann vorsichtig um den Nagel herum und entferne so meine Lackpatzer. Es empfiehlt sich vor diesem Schritt schon eine Schicht Topcoat auf die Nägel aufzutragen, so dass man mit dem Nagellackentferner nicht so leicht den Lack auf dem Nagel abnehmen kann, falls man mit dem Pinsel mal aus Versehen kurz drüber streift. 


Cream after clean!

Nach diesem ganzen Procedere ist es dann aber auch geschafft und meine Nagelhaut ist wieder wunderbar sauber und das Design ist bereit für den Blog fotografiert zu werden. Das einzige,was dann nicht fehlen darf, ist etwas Extra-Pflege für die Nagelhaut. Der Nagellackentferner trocknet sie nämlich ganz schön aus. Ich kann euch da nur wärmstens die Nagelhautbutter Lemony Flutter von Lush empfehlen!

Das war mein Beitrag zum Thema Clean-Up! Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in meiner Nailart-Routine gefallen und vielleicht war ja auch der ein oder andere gute Tipp für euch dabei. Schaut jetzt auf jeden Fall noch bei Jasmin hier vorbei und erfahrt, wie sie ihr Nagelhaut nach einer Nagellack-Kleckerei reinigt!

Was verwendet ihr so für das Clean-Up eurer Nägel?

Mein bisheriges Lackphabet:

Kommentare:

  1. Sehr toller Beitrag! Unsere Routine verläuft ja wirklich sehr ähnlich. Nur der gesundheitliche Aspekt war mir gar nicht so bewusst :-D
    Und mal ehrlich - wessen Pinsel sehen schon schick aus? Die sollen doch benutzt werden und sind nicht zum schön ansehen da :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jasmin :) Mir erst auch nicht, habe das sozusagen durch meine Recherche für dne Post herausgefunden :P
      Haha, da hast du auch wieder recht ;)

      Löschen