[Review] Born Pretty Store - Nail Protector


Heute habe ich eine Review zu einem Produkt für euch, das ich eine zeitlang öfters auf den Sozialen Netzwerken gesehen habe und das mich sehr neugierig gemacht hat. Es geht um eine Art Latexmilch in fester Form - also einen Schutz der Nagelhaut beim Stampen oder Herumtupfen. Wie und ob das wirklich funktioniert, zeige ich euch jetzt!
DAS PRODUKT


Die Nagel-Protektorfolien findet ihr hier im Born Pretty Store derzeit für 1,59$, was in etwa 1,47€ entspricht. Enthalten sind in einem Päckchen 10 Folien, also für jeden Nagel einen. Es gibt sie in verschiedenen Farben, wovon ich allerdings den Sinn nicht so ganz verstehe. :D Aber so ist es ja auch bei Latexmilch - so kann dann jeder seine Nagelhaut in seiner Lieblingsfarbe vollpinseln oder zukleben! ;) Die Folien sind übrigens latexfrei und so auch für Allergiker kein Problem.


Denkt übrigens immer daran, dass ihr mit dem Code ALIONX31 10% Rabatt auf alle nicht-reduzierten Produkte im Born Pretty Store kriegt! :)

ANWENDUNG & ERGEBNIS


Zuerst einmal müssen die Folien natürlich abgezogen werden. Dabei fällt direkt auf, dass sie nicht starr, sondern sehr flexibel sind. Sie kringeln sich etwas und kleben schnell irgendwo am Finger, wo sie es nicht sollen. Dadurch verlieren sie aber nichts an Klebekraft. Man sollte trotzdem aufpassen, dass sich das Tape nicht zu sehr verheddert, weil es sonst nur noch schwer auseinerzuziehen ist. Diese Flexibiliät hat aber auch seinen Grund. So lässt sich das Tape nämlich sehr gut an jeden Nagel anpassen und es umschließt diesen einfach perfekt. Auch wenn die Folien alle gleich groß sind, waren sie sowohl auf Daumen als auch auf dem kleinen Finger gleich gut anzuwenden.


Man klebt das Tape also um den Nagel herum auf. Dabei sollte man darauf achten es nicht auf den Nagel selbst drauf zu kleben. Hier und da hat es mir beim Abziehen etwas von dem Lack drunter mit abgezogen. Als nächstes könnt ihr euer Gradient so wie immer auftupfen - ignoriert hier bitte, dass sich mein Schwämmchen aufgelöst hat und lauter Stückchen auf dem Nagel gelandet sind! :D Wenn ihr mit eurem Gradient zufrieden seid, müsst ihr das Tape nur noch abziehen. Auf dem letzten Bild seht ihr das Ergebnis ganz ohne Nachkorrekturen und Clean Up. Nichts ist daneben gegangen und das Gradient kann mit einem Topcoat versiegelt werden!

Natürlich habe ich mir die Frage gestellt, ob man die Folien mehrfach benutzen kann. Ja, man kann, allerdings ist es etwas schwierig, weil die Folien wie oben bereits erwähnt sehr beweglich sind und beim Abziehen schnell mal zusammenkleben. Wenn man ein Tape mehrfach benutzen möchte, sollte man außerdem darauf achten sich vom kleinsten zum größten Nagel vorzuarbeiten, da das Tape sonst zu ausgeleiert ist.
MEIN FAZIT

An und für sich funktioniert das Tape sehr gut! Es bietet wirklich den perfekten Schutz bei Gradients oder Stampings. Die Anwendung ist sehr einfach und sobald man einmal den Dreh raus hat, lassen sich die Folien auch schnell anbringen. Allerdings nur, wenn man alle Tapes auf einmal aufklebt und nicht Nagel für Nagel macht und die Tapes so mehrfach benutzt. Für eine einmalige Nutzung finde ich das Nail Protector Tape allerdings etwas teuer. Für jedes Stamping und Gradient 1,50€ zu zahlen, ist schon etwas übertrieben. Wer diese Techniken aber selten anwendet, für den kann sich das Tape lohnen! :)
Ich finde die Tapes erfüllen absolut ihren Zweck und sind eine super Sache, für mich lohnt sich die erneute Anschaffung allerdings nicht. ;) Das blaue Gradient, das ihr oben gesehen habt, wird euch übrigens in meinem morgigen Naildesign noch einmal begegnen. Dort habe ich dann auch noch ein weiteres BPS-Produkt getestet und werde euch davon berichten.

Jetzt verratet mir aber, was ihr von dem Nail Protector Tape haltet und ob ihr es euch kaufen werdet! :)

Kommentare:

  1. Cool, ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt und hab nach einem einmaligen Versuch (bei dem meine ganze Nagelhaut voller Nagellack war) schnell wieder aufgegeben. Vielleicht wage ich einen zweiten Versuch - natürlich mit Tape. ;-)
    Danke für eden Tipp und viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone! :) Das wäre toll - man darf sich von einem Fehlschlag ja nicht direkt entmutigen lassen! ;)

      Löschen
  2. An und für sich schon eine coole Idee und man braucht nicht abwarten bis die Latexmilch trocken ust aber wenn man die Folien nur einmal benutzt, ist das doch ein wenig kostenintensiv.

    Liebe Grüße
    Andrina von www.alaminja.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrina! :) Genau das ist für mich auch das Pro und Contra! ;)

      Löschen
  3. Klingt spannend, aber Latexmilch funktioniert genauso gut und ist dann billiger. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du schon recht, aber bei Latexmilch hat man immer die Wartezeit vom Trocknen dabei und man kriegt die Fläche nicht so gut abgedichtet wie mit den Foline. Ich habe zumindest bei Latexmilch hier und da trotzdem immer noch Lackreste auf der Haut! :D Aber wie schon in meinem Post gesagt, ist es meiner Meinung nach das Geld nicht unbedingt wert! :D

      Löschen
  4. Ahh, ich finde die Idee eigentlich auch ganz cool, denn mich nervt das Aufpinseln und trocknen lassen bei der Latexmilch auch immer sehr, aber es stimmt schon, die Folien lohnen sich eigentlich nur bei mehrfacher Vewendung, schwierig^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mich auch! :D Hat halt beides seine Vor- und NAchteile. Ich denke es kommt wirklich darauf an, wie oft man solche Designs pinselt. :)

      Löschen