[Reiselust] Sommerurlaub 2016 - Türkei


Ich habe es in meinem Monatsrückblick hier ja bereits angekündigt! Ich habe Lust unsere Urlaube und Kurztrips nicht mehr nur in diesen Rückblicken, sondern in einem ganz eigenen Post zu zeigen. Mit vielen, vielen Bildern und einfach auch ein paar mehr Worten, als es in einem Monatsrückblick möglich ist. Ich hoffe, euch gefällt diese neue Rubrik - ich würde mich auch sehr über euer Feedback freuen! :)

Mein Freund kommt ursprünglich aus der Türkei, ist dort geboren und zum Teil auch aufgewachsen, bevor er mit seinen Eltern nach Berlin gezogen ist. Mittlerweile lebt er ja mit mir im schönen Würzburg und seine Eltern sind zurück in die Türkei gegangen. Dort haben wir sie dieses Jahr zum zweiten Mal zusammen besucht. Sie leben in einem kleinen Dorf in Kirklareli (sozusagen eines der türkischen Bundesländer) nahe der türkisch-bulgarischen Grenze. Dort haben wir unsere erste und dann auch die dritte Urlaubswoche verbracht.


Viel kann man in dem Dorf eigentlich nicht machen! :D Wir haben also hauptsächlich entspannt, waren in den nächstgelegenen Städten shoppen oder essen und haben es uns einfach gut gehen lassen. Meine Schwiegermutter in spe hat uns zum Beispiel mit türkischen Spezialitäten verwöhnt - meine Favoriten dabei Börek und Lokma! Ich mag da eher die "deftigen" Sachen, mit den zuckergetränkten Süßspeisen der Türken kann ich dafür nur wenig anfangen.

Während wir dort waren, fand auch das Opferfest statt, das zum Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka gefeiert wird. Familien, die es sich leisten können, opfern zur Feier des Tages ein Schaf - beim Schlachten zuzusehen war wohl das grausigste an diesem Urlaub. Aber so richtig wegsehen konnte ich trotzdem nicht. Jedenfalls besucht man während der Tage des Opferfest die älteren Verwandten, trinkt dort etwas Tee und isst Gebäck bis es zu den nächsten weitergeht. Mehr zu den kulturellen Sachen und wie das ganze für mich so war, möchte ich euch eventuell nochmal in einem eigenen Post erzählen - also, falls euch sowas interessiert! :)

Eine meiner Hauptbeschäftigungen im Dorf war aber, dass Streicheln und Fotografieren von aaaaaallen Tieren! :D Haushund Bello und die vier Katzen, aber auch jede Menge Straßenhunde (und vor allem -welpen), Pferde, Kühe und Esel waren meine "Opfer"!


Aber natürlich waren wir in der Zeit - trotz WLAN des Nachbarn - nicht nur daheim auf dem Sofa gesessen, sondern haben auch einige Ausflüge gemacht. Mit dem besten Freund aus Kindertagen meines Freundes und dessen Frau und Kind waren wir in der Nähe von Canakkale und sind dort erst kurz am Meer gewesen und dann noch die Berge an der Küste entlang gefahren. Die Aussicht war wirklich der Wahnsinn und es war echt toll nach einem Jahr mal wieder das Meer zu sehen. :)


Wir sind in den Bergen dann eine Art Route entlang gefahren, die einen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten beziehungsweise besser gesagt Denkmäler führt. Sie sollen an die Zeit des ersten Weltkrieges, die Verluste, aber auch die Siege der Türken erinnern. Die Statue zum Beispiel zeigt Atatürk, den Befreier und Begründer der türkischen Republik.


Mit der Schwester meines Freundes haben wir dann noch einen Ausflug in die entgegengesetzte Richtung gemacht - also gen Norden an die bulgarische Grenze. Dort waren wir nach etwa zweistündiger Horrorfahrt (bergig, kurvenreich und einfach nicht für mich gemacht) an einer Tropfsteinhöhle angekommen. Ich finde es einfach total faszinierend, dass die ganzen Gebilde über Jahrtausende einfach nur durch Wasser entstanden sind. Leider ließ sich das bei dem Licht nicht ganz so gut fotografieren! Umso schöner sind dafür die herbstlichen Bilder der Wälder um die Höhle herum geworden. Wenn unser Herbst doch gerade auch nur so aussehen würde - stattdessen haben wir Kälte, Regen und viel Grau.


Wir sind dann noch ein Stück weiter gefahren, um uns einen Wasserfall anzuschauen. Das war allerdings ein kleiner Fail. Wir sind ein ganzes Stück bergab spaziert, um den hoch angepriesenen, großen Wasserfall zu sehen. Was wir dann gesehen haben, war ein Wasserfällchen! :D Nach zweimonatiger Trockenheit in der Türkei war von tosenden Wassermassen nämlich leider nicht mehr viel da. Etwas ernüchtert ging es den Berg dann wieder hinauf.


Zwischen den zwei Wochen im Dorf waren wir noch eine Woche in einem All inklusive-Hotel an der türkischen Küste, genauer gesagt in Didim. Das Hotel ist sehr neu und hat erst im April aufgemacht, wir haben also schon vor Eröffnung gebucht und sind somit ein kleines Risiko eingegangen. Das hat sich aber auf jeden Fall gelohnt! Die Hotelanlage war wunderschön und einfach nur riiiesig! Neben dem Hauptgebäude gab es auf dem ganzen Gelände verteilt noch weitere Wohnmöglichkeiten. Wir waren zum Beispiel in den sogenannten Lake Houses und hatten so einen eigenen Pool mit Zugang direkt vom Balkon aus. Vor allem an den Nachmittagen war es wunderschön dort - die Sonne schien direkt auf unseren Balkon und das Wasser war etwas aufgewärmt. ;)

Vormittags waren wir mal am Strand, der direkt an die Hotelanlage angeschlossen war, mal im Pool und mal auch einfach etwas im Bett gelegen - je nachdem, nach was uns so war! Das ist für mich nämlich richtiger Urlaub - dass man entspannen kann, wo auch immer man möchte. :) Ansonsten haben wir wirklich viel gegessen, über 12 Stunden am Tag hatte man dazu die Möglichkeit. Aber auch das gehört halt zum Urlaub dazu - genauso wie wunderschöne Sonnenuntergänge!

Am letzten Tag war das Wetter leider nicht mehr ganz so gut - es war etwas bewölkt und dadurch auch ein paar Grad kälter. Das war für uns der perfekte Anlass endlich mal das hoteleigene Wasserrutschenparadies auszuprobieren. Mit Ringen oder ohne, zu zweit oder alleine, schnell oder sehr schnell - es ist für jeden etwas dabei gewesen! Ich habe es zwar selbstverständlich direkt geschafft mir den Ellenbogen blutig zu schlagen, Spaß gemacht hat es aber trotzdem. :D


Aber wir haben nicht nur im Hotel entspannt, sondern an einem Nachmittag auch einen kleinen Ausflug gemacht und waren in Didim auf einem Bazar und haben uns den Apollon-Tempel angeschaut. Das war ganz nett, allerdings nicht so beeindruckend, weswegen wir nur etwas außenrum gelaufen sind und uns die Tickets für den Eintritt gespart haben.


Insgesamt war es wirklich ein toller Urlaub! Bei den Eltern was es zwar manchmal etwas anstrengend, aber so ist Familie halt. ;) Dafür war der Hotelurlaub aber umso schöner und ich hätte glatt noch einmal eine Woche da bleiben können. 

Das war auch schon mein kleiner Urlaubsbericht zu den drei Wochen Türkei! Ich wollte euch nicht mit zu vielen Worten langweilen, sondern euch lieber Bilder zeigen. Wenn ihr aber noch irgendwelche Fragen habt oder euch etwas besonders interessiert, dann sagt mir in den Kommentaren Bescheid! Vielleicht kann ich das ja in einem zweiten Post mit einbauen. :)

Wart ihr schon einmal in der Türkei im Urlaub?

Kommentare:

  1. Tolle Bilder! :) Ich mag Reiseberichte sehr, von daher immer her damit. ;-)
    In der Türkei war ich bisher nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :) Das freut mich - mir hat es auch Spaß gemacht noch einmal die schönsten Bilder rauszusuchen und so den Urlaub Revue passieren zu lassen!

      Löschen