[Magical Make-up Challenge] Acromantula

Es ist wieder Zeit für die Magical Make-up Challenge von Conny und Jasmin! In dieser Runde dreht sich alles um die Acromantula - die Riesenspinne aus Harrys zweitem Jahr in Hogwarts. Indirekt ist das auch das erste von drei Halloween-Design, die ihr diese Woche auf meinem Blog sehen werdet! Meine bisherigen Designs zu der Challenge könnt ihr euch übrigens hier noch einmal ansehen!
Mein Nageldesign ist dieses Mal etwas speziell geworden. Ich wusste nicht sicher, wie ich denn die Spinne wirklich umsetzen möchte und habe deswegen erst einmal alle Nägel bis auf den Ringfinger olivgrün grundiert und dann mit einem Stamper ein Dry Marble aus Grau, Braun, Grün und Schwarz aufgetragen. Darauf kamen dann Spinnennetze, die jeweils aus verschiedenen Ecken der Nägel wachsen. Auf dem Ringfinger wollte ich dann eben eine Spinne darstellen und habe ihn deswegen Schwarz lackiert und dann noch acht Augen hinzugefügt. Vielleicht nicht die perfekte Lösung, aber irgendwie das beste, was mir in dem Moment eingefallen ist. Einfach nur ein paar kleine Spinnen wie bei den meisten Halloween-Designs wollte ich nicht hinmalen, da Acromantula ja doch wirklich große Spinnen sind!

Mein AMU gefällt mir hingegen wirklich, wirklich gut! Ich bin in der selben Farbwelt wie bei meinem Dry Marble geblieben und habe sie auf das bewegliche Lid aufgetragen. Dann kam ein simpler, schwarzer Eyeliner dazu und die Wimpern wurden kräftig getuscht. Hier wollte ich jetzt die Spinnenweben ins Spiel bringen und habe deswegen die Lash Boost Mascara von Catrice zur Hand genommen. Die weißen Fasern sollen sich eigentlich auf die Wimpern legen und beim nochmaligen Tuschen mit Schwarz den Wimpern so besondere Dichte verleihen. Ich habe jedoch einfach auf das zweite Tuschen verzichtet und besonders viel von der Catrice-Mascara aufgetragen. ;)

"Spinnen. Nicht kleine Spinnen wie jene, die über die Blätter auf dem Boden huschten. Spinnen, so groß wie Kutschpferde, achtäugig, achtbeinig, schwarz, haarig, gigantisch."
- Harrys Beschreibung der Acromantula im verbotenen Wald -

Eine Acromantula ist eine riesige Spinne, die in Tropenwäldern von Südostasien heimisch ist. Man glaubt, dass Acromantulas eine von Zauberern gezüchtete Rasse ist, die dazu gedacht war als eine Art Wachhund eingesetzt zu werden. Erst 1965 trat das Verbot experimenteller Züchtung in Kraft. Zuerst gesichtet wurden die Spinnen allerdings schon 1794.

Sie haben vier Paar schwarze Augen - die weiß werden, wenn die Spinne erblindet - und sind von einer dichten Schicht schwarzer Haare bedeckt. Ihre Beine können eine Spannweite von bis zu 5 Metern erreichen. Außerdem sind sie der menschlichen Sprache mächtig. Mit ihren zwei großen Zangen fressen sie lebende Beute oder auch ihre toten Verwandten. Eine besondere Vorliebe haben sie aber für Menschenfleisch. Ihre Fänge beinhalten ein hochtoxisches Gift, welches als Zaubertrankzutat teuer gehandelt und von Professor Slughorn im sechsten Band der Riesenspinne Aragog nach ihren Tod heimlich abgezapft wird.


"Und aus der Mitte der schleierartigen Netzkuppel tauchte ganz langsam eine Spinne von der Größe eines kleinen Elefanten auf. Ins Schwarz ihres Körpers und ihrer Beine war Grau gemischt und jedes Auge auf ihrem hässlichen, greiferbestückten Kopf war milchig weiß. Sie war blind."
- Aragog im verbotenen Wald -

Aragog war die Spinne, die Hagrid als Hogwarts-Schüler von einem Reisenden noch als Ei übernommen hatte. Er zog sie auf und wurde in seinem dritten Jahr von der Schule verwiesen, weil Aragog beschuldigt wurde das Monster aus der Kammer des Schreckens zu sein. Der Spinne gelang es in den verbotenen Wald zu fliehen, wo sie die einzige bekannte Kolonie von Acromantulas in Großbritannien gründete. Dafür hatte Hagrid Aragog sogar extra noch ein Weibchen namens Mosag besorgt. Hagrid zuliebe tat Aragog sein ganzes Leben lang keinem menschlichen Wesen etwas zu leide und verbot auch seiner Sippschaft Hagrid etwas anzutun, wenn dieser ihn im verboteten Wald besuchte. Da das absolut gegen den natürlichen Instinkt der Spinnen geht, kann Aragog ihnen aber nicht befehlen im zweiten Teil auch Harry und Ron zu verschonen. Den beiden gelingt es aber gerade noch so zu fliehen. Aragog starb im Alter von 55 Jahren. Seit dem kann sich auch Hagrid nicht mehr unbesorgt im verbotenen Wald bewegen, sondern muss Angst vor den Riesenspinnen haben.

Die Weibchen sind etwas größer als die Männchen und legen bis zu 100 strandballgroße Eier auf einmal. Die Jungen schlüpfen nach etwa sechs bis acht Wochen. Inzwischen darf mit Acromantula-Eiern aber nicht mehr gehandelt werden. Falls man es überhaupt je durfte. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass Hagrid sich illegal irgendwelche Kreaturen zulegt! ;)


Der schlimmste Feind der Acromantula und auch aller anderen Spinnen ist der Basilisk. Sie wagen es nicht einmal von ihm zu sprechen. Man vermutet, dass diese panische Angst daher kommt, dass sie so viele Augen haben, die sie nicht schließen können und so leichte Beute für den tödlichen Blick des Königs der Schlangen sind. 

In der großen Schlacht um Hogwarts werden die Spinnen von den Todessern aus dem Wald gejagt und gezwungen für ihre Seite zu kämpfen. Hagrid wird in der Schlacht von den Todessern gefangen genommen, während er versucht Aragogs Nachkommen zu beschützen.

Der Name Acromantula setzte sich aus dem griechischen Wort acros (=hoch, Haupt) und -mantula, vom englischen tarantula zusammen. Allerdings ähneln sie eher Wolfsspinnen als Taranteln. Übrigens gelten die acht Augen der Acromantula im Runenalphabet für die Zahl 8.



Das war mein Beitrag zur Acromantula-Runde! Das Naildesign finde ich nicht ganz so gut, aber dafür gefällt mir das AMU total. Allerdings waren diese Fasern echt unangenehm zu tragen - einen ganzen Abend für Halloween wäre das also nichts. :D 

Schaut jetzt noch bei Conny und Jasmin vorbei und bewundert ihre gruseligen Spinnen-Umsetzungen!

Wie gefällt euch mein Design und das AMU? Habt ihr Angst vor Spinnen?

Kommentare:

  1. Das AMU ist der Wahnsinn! :)
    Angst vor Spinnen habe ich eigentlich nicht, aber so behaarte Riesenviecher brauche ich auch nicht haben. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :) Haha - das verstehe ich total. Obwohl ich schon die kleinen gar nicht mag und immer panisch meinen Freund rufen muss :D

      Löschen
  2. Die Fasern finde ich klasse! Auch die Netze auf den Nägeln. Ich bekäme sowas nie vernünftig hin!

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Habe mich selbst etwas gefreut, dass die Mascara so mal zum Einsatz kommt! Im alltag benutze ich sie nämlich echt selten :D
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Total gut getroffen. Danke, dass du immer dabei bist. Der spinnenwebenverhangene AMU-Look ist bombe!

    AntwortenLöschen