[Review] Yves Rocher - SOS-Korrektur-Nagellack*


Auch heute habe ich wieder eine kleine Review für euch, die im Rahmen einer Kooperation entstanden ist. Ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht übel, dass jetzt zwei Kooperationsbeiträge hintereinander kamen, aber es hat sich halt grade so ergeben und da ich sehr gespannt auf dieses Produkt von Yves Rocher war, wollte ich es gerne testen. :)
Fakten

Der SOS-Korrektur-Nagellack* kostet eigentlich 8,90€ - bei den -50%, die es bei Yves Rocher eigentlich fast immer gibt, zahlt ihr aber nur 4,45€. So wie auch gerade hier im Online Shop! Dort könnt ihr auch etwas über die Inhaltsstoffe wie Elemi-Harz für besonderen Glanz erfahren. Der Lack kommt in dem für Yves Rocher typischen Fläschchen. Der Pinsel ist wie auch bei den Farblacken schön breit.

Anwendung

Folgende Situation kennt wahrscheinlich jeder: Man hat sich gestern die Nägel lackiert und musste heute zum Beispiel den ganzen Haushalt schmeißen. Dabei sind hier und da kleine Macken in den Lack gekommen. Man hat keine Lust und Zeit für eine komplette neue Maniküre, die Nägel müssen für einen anstehenden Termin oder die Arbeit aber ordentlich aussehen. Genau hier soll der Lack von Yves Rocher helfen! 

Er soll ganz einfach kleine Patzer wegretuschieren. Einmal vertikal wie einen normalen Topcoat auf die Nägel auftragen und dann horizontal über den Makel im Lack streichen. Ganz einfach, ganz schnell!

Ob das wirklich so funktioniert, habe ich auf Nagelsticks getestet. Seitdem der Lack bei mir daheim liegt, habe ich nämlich keine nennenswerten Patzer im Lack gehabt und mit Absicht welche rein machen wollte ich auch nicht - also bin ich auf die Nagelsticks umgestiegen.

Zuerst habe ich es mit einem matten, dunkelblauen Lack von Catrice versucht. Ich muss zugeben, dass die Macken, die ich reingemacht habe schon sehr tief waren und zum Teil bis auf das Plastik runtergingen. Dementsprechend schlecht hat der Lack dann auch funktioniert. Ich hatte das Gefühl, dass er wie eine Art Nagellackentferner die oberste Lackschicht auflöst und man dann durch die horizontalen Bewegen die Patzer ausgleichen kann. Hier habe ich wegen der tiefen Patzer sehr viel von dem Korrektur-Lack genommen und dabei irgendwie den halben Nagellack vom Stick gelöst! :D Ich habe euch mal mit dem roten Kreis die Stelle markiert, wo das Retuschieren aber sehr gut geklappt hat.


Weil der erste Versuch etwas missglückt ist, habe ich es noch einmal mit einem hellblauen Lack von essence probiert. Diesmal habe ich deutlich kleinere Macken in den Lack gehauen, so dass diese auch sehr viel besser ausgeglichen werden konnten. Wie er seht, kann man nur noch den ganz großen Patzer erahnen. Alles andere ist nicht mehr zu sehen!

Fazit

So, wir haben also einen Testversuch, bei dem der Lack für mich durchgefallen ist und einen, den er bestanden hat. Vielleicht hätte ich beim ersten Versuch auch noch mehr ausgleichen können, wenn ich nicht zu viel von dem Korrektur-Lack aufgetragen und damit den blauen Lack komplett aufgelöst hätte. Aber naja, hätte, hätte - Fahrradkette! Es hat nun einmal nicht funktioniert. Und sich so einen Lack nur für kleine Patzer zuzulegen, die einen vielleicht sogar meist gar nicht so stören...ich weiß nicht. 

Ich glaube, ich würde ihn mir nicht kaufen. Ich trage meine Designs eh immer recht kurz und habe deswegen selten nennenwerte Macken drinnen. Ich glaube auch nicht, dass der Lack bei einem richtigen Naildesigns funktionieren würde ohne alles zu verschmieren, sondern eben nur bei einfarbig lackierten Nägeln. Mir passiert es auch eher, dass an den Ecken der Lack etwas abbricht. Aber bei solchen Problemen kann der Yves Rocher-Lack auch nicht helfen! :D Ich werde ihn jetzt wo ich ihn habe natürlich nutzen, wenn es sich anbietet - ein Must-have ist es für mich aber nicht!

Schlussendlich würde ich den Lack denen empfehlen, die ihre Nägel gerne einfarbig lackieren und das dann auch länger tragen möchten. Oder auch Mädels, die viel mit den Händen arbeiten und deswegen eben besonders gerne kleine Patzer in ihre Nägel reinhauen und das dann ausbessern möchten. :)
Was haltet ihr von dem Produkt? Braucht man sowas? Oder ist es für euch unnötig?

* PR-Sample. Der Nagellack wurde mir kosten- und bedingungslos von Yves Rocher zur Verfügung gestellt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen