[frischlackiertchallenge] water marble


Heute steht das für mich meistgefürchteste Thema der frischlackiertchallenge an - Water Marble! Ich habe es schon wirklich oft versucht, wirklich gut geklappt hat es aber nie. Deswegen habe ich mich dieses Mal an einer Alternative probiert - in der Hoffnung, dass das vielleicht besser funktioniert. Hat es nicht - so viel kann ich schon mal vorne weg nehmen! :D

Das habe ich verwendet:

- Bild kommt nach -

L.A. Colours Sea Foam | Maybelline 208 Golden Sand | Maybelline Black is back | Frischhaltefolie | Schale mit Wasser | Haarspray | Zahnstocher/Rosenholzstäbchen
So habe ich gemacht:

Fangen wir mit dem schönen und leichten Teil an, der auch wunderbar funktioniert hat. Zuerst habe ich alle Nägel in dem wunderschönen Türkisfarbenen Lack angepinselt. Mit der Saran Wrap-Technik habe ich dann die Nägel mit Gold betupft. Am liebsten hätte ich das Design jetzt so gelassen, weil ich etwas Angst vor dem Wasser-Part hatte. :D Aber Steffi will heute nun mal Water Marble sehen und Steffi kriegt, was sie will! ;)


Also normales Water Marble kam für mich nicht in Frage. Ich habe dann überlegt enfach eine trockene Variante zu machen - Möglichkeiten gibt es da ja einige! Direkt auf dem Nagel, auf einer Folie oder sozusagen gestempelt. Letzteres will ich euch irgendwann auch noch zeigen. :) Jetzt aber zurück zu der Technik, für die ich mich dann letztendlich entschieden. Und zwar wollte ich mir Hilfe von Haarspray sogenannte Turquoise Stone Nails wie in diesem Post zaubern.

Das Prinzip ist ganz einfach. Ein Tropfen schwarzer Lack in eine Schale mit warmen Wasser tropfen, Haarspray drauf sprühen und dann den Nagel eintunken. So viel zur Theorie. Das mit dem Tropfen hat bei mir noch gut geklappt. Ab dann gings bergab. Ich hab den Dreh nicht richtig rausbekommen welche Menge und in welchem Abstand ich das Haarspray aufsprühen musste. Mal hat sich der Lack ganz gut aufgelöst und es ist zumindest ansatzweise dieses filligrane Muster entstanden, mal war es nur Matsch und der ganze Lack hat sich zusammengezogen. 

Dann musste ich ständig das Wasser wechseln, weil das Haarspray irgendwie verhindert hat, dass der nächste Tropfen sich anständig verteilt. Es war wirklich ätzend. Und als letztes hat auch der Peel Off Basecoat, den ich um den Nagel verteilt habe nichts verbracht. Irgendwie wurde er durch das Wasser aufgeweicht und hat sich dann nicht mehr abziehen lassen. Das Clean-up war also auch eine Katastrophe! :D

Letztendlich ist das Muster dann nicht mal ansatzweise so filigran geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Es sind viel mehr große Flecken mit hier und da ein paar Blasen. Am besten gefällt mir da noch der Ringfinger. 

Das war also mein Gejammer. Es war wirklich traurig und deprimierend ewig am Schreibtisch zu sitzen und nichts zu Stande zu bringen! :D Falls ihr also ultimative Tipps für Water Marble oder auch diese Haarspray-Technik habt, dann lasst es mich wissen. Vielleicht traue ich mich dann ja doch nochmal an diese Methoden! ;)

Jetzt schaut hier noch bei Steffi vorbei und seht nach wie sie sich bei dem Thema geschlagen hat!

Wie kommt ihr mit Water Marble zurecht? Läuft es genauso furchtbar wie bei mir oder habt ihr gar kein Problem damit? :)


Kommentare:

  1. Also, ich finde, es ist gar nicht schlecht geworden... Das mit dem PeelOff ist natürlich Mist, wenn der dann nicht richtig funktioniert. Hast dich aber trotzdem ganz tapfer durch das Thema gemarbelt <3 Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :) Ja mir bleibt ja auch nichts anderes übrig :P

      Löschen