[Review] Orly - Nail Rescue


Heute habe ich aus gegebenen Anlass eine Review zum Orly Nail Rescue-Set für euch! In letzter Zeit sind mir nämlich einige Nägel eingerissen und das war die Gelegenheit das Set von Orly endlich einmal zu testen.

Meine Nägel sind in den letzten Monaten wirklich gut gewachsen, sind schön lang und stark. Irgendwann kommt aber der Moment, in dem innerhalb einer Woche lauter ungeschickte Sachen passieren und mir nach und nach die Nägel einreißen, so dass ich sie früher oder später radikal kürze und wieder von Neuem wachsen lasse! :D Und da ich Anfang März wegen meinem Praktikum eh kurz tragen muss, will ich meine Nägel zumindest noch im Februar schön lang behalten und versuche deswegen die Zeit mit dem Orly-Set zu überbrücken.

Eine günstigere DIY-Alternative zu dem Set habe ich euch hier schon einmal gezeigt! 
Allgemeines


Entdeckt habe ich das Set selbst mal auf einem Blog, leider kann ich euch nicht mehr sagen wo ich davon gelesen habe! Gekauft habe ich es dann in einem Wunschlisten-Haul letzten Oktober auf Amazon - ihr findet es im Moment hier' für 12,95€! Enthalten sind neben der Anleitung ein Nagelkleber, ein sehr feines Puder und eine ebenfalls feine Feile. Ich werde euch jetzt kurz die drei Sachen zeigen, den Ablauf erklären und euch dann erzählen, wie ich das Set finde.
Inhalt


Fangen wir mal mit dem Kleber an. Er ist klar und ziemlich dünnflüssig und lässt sich wie ein Nagellack auftragen. Er erfüllt auf jeden Fall seinem Zweck und das Puder haftet gut an ihm. Ich konnte nichts negatives feststellen.


Das Puder kommt aufbewahrt in einem kleinen Döschen. Nach Öffnen des Deckels ist noch einmal eine kleine Schutzkappe drauf, die relativ gut verhindern, dass das extrem feine Puder beim Aufmachen überall landet. Ganz vermeiden lässt es sich aber nicht, deswegen sollte man am besten auf einer Unterlage arbeiten, die sich gut reinigen lässt.



Zum Schluss ist noch eine Feile enthalten, die auf der einen Seite etwas feiner und auf der anderen Seite etwas gröber ist. Ich finde sie doch recht klein, wenn man bedenkt wie lange Kleber und Puder halten werden, während die Feile eventuell irgendwann abgenutzt sein wird. Wobei ich mir vorstellen kann, dass man als Ersatz auch eine dieser Nagelfeilen aus der Drogerie mit mehreren verschiedenen Seiten benutzen kann.
Anleitung


Auf der Seite der Verpackung sind kurz und knapp die drei Schritte der Anwendung erklärt. Für ein bisschen mehr Infos kann man auch noch in der Anleitung nachlesen, wie genau das Nail Rescue-Set funktioniert. Im Grunde ist es ganz einfach: Lack auf die betroffene, eingerissene Stelle auftragen, den Nagel ins Puder tunken, antrocknen lassen und mit den beiden Seite der Feile vorsichtig überschüssiges Puder abtragen bis die Oberfläche möglichst glatt ist.

Fazit


Ich will euch das Ganze mal an einem meiner eingerissenen Nägel demonstrieren. Oben auf dem Bild seht ihr meinen Mittelfinger der rechten Hand. Die Stelle, an der er eingerissen ist, ist total blöd. Selbst wenn man den Nagel ganz kurz abschneidet, ist der Riss noch da. Deswegen war das die perfekte Gelegenheit das Orly-Set zu testen.


Ich habe also den Kleber auf die betroffene Stelle aufgetragen und in das Puderdöschen getunkt. Dabei habe ich nicht wie in der Anleitung beschrieben den kompletten Nagel lackiert, sondern wirklich nur den Riss an sich und die Nagelfläche außenrum. Das funktioniert bei mir genauso gut und so muss ich nicht meinen ganzen Nagel mit dem sandigen Puder vollkleistern. Dann habe ich 2-3 Minuten gewartet, das überschüssige Pulver mit einem Pinsel weggewischt und dann mit der Feile alles glatt gerieben.


Und so das Ergebnis danach aus! Bei meinem ersten Versuch hier war das Ganze noch etwas unsauber, weil ich nicht lange genug mit der Feile gewartet habe. Dann schiebt man das Pulver nur auf dem Kleber hin und her und es bilden sich einige Klumpen. Außerdem habe ich hier noch nicht so genau darauf geachtet mit dem Kleber nicht an die Nagelhaut zu kommen. Aber immerhin, der Riss ist nicht mehr zu sehen! 

Wenn man den Dreh raus und solche kleinen Risse gut abdecken kann, fallen sie nach dem Lackieren auch kaum bis gar nicht auf!

Das hat dann so etwa eine Woche gehalten, das heißt dreimal Ablackieren und wieder neu Lackieren. Dann kam der Riss wieder zum Vorschein. Leider ließen sich die restlichen angetrockneten Pulverreste dann wirklich schwer entfernen. Ich habe sie mit Hilfe einen Rosenholzstäbchens vorsichtig abgekratzt und dann das Ganze Kleben-Pulver-Feilen wiederholt. Das mache ich dann solange bis der Riss so weit rausgewachsen ist, das man ihn rausfeilen kann ohne den Nagel extrem kürzen zu müssen!

Bei kleinen Rissen funktioniert das Set also ganz gut. Aber wie sieht es mit richtig üblen eingerissenen Nägeln aus? Genau so etwas ist mir nämlich passiert als ich meine Ursula-Nägel getragen habe - Bilder davon habe ich euch hier auf Instagram und hier auf Facebook gezeigt. Der Nagel ließ sich reparieren. Da der Riss aber wirklich ziemlich schlimm war, habe ich das ganze Procedere zweimal wiederholt. Dadurch sah der Nagel danach natürlich nicht ganz so schön aus. Wenn man aber ein Design drauf lackiert hat, ist es nicht mehr so aufgefallen. Leider hat das nicht nicht ganz so lange gehalten, aber lang genug damit ich den Nagel auf eine anständige Länge kürzen konnte.
Ihr seht also ich bin trotz kleiner Schwächen wirklich zufrieden mit Nail Rescue-Set von Orly und kann es euch absolut weiterempfehlen! Wenn ihr also auch hin und wieder Probleme mit solchen eingerissenen Nägeln habt, dann schaut euch das Set auf jeden Fall nochmal genauer an. 

Welche Tipps und Tricks habt ihr gegen eingerissene Nägel? :)

'Affiliate Link

Kommentare:

  1. Darling du bist meine Rettung. Denn dreimal darfste raten, wer sich seinen mittelfinger Nagel 2 mm bis in die haut eingerissen hat...? -,- ich hatte jetzt immer einen kleinen tropfen klarlack drauf um die stelle zu schönen, denn wenn ich dran komme tuts richtig weh :( ich schau mit jz deine review zur günstigeren Variante an und dann bestell ich. Merci <3
    Liebste Grüße
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da kommt mein Post ja wirklich wie gerufen! ;)

      Probier dann wirklich erstmal die Teebeutel-Methode aus. Damit kann auch einige Zeit überbrücken. ;)

      Ich hoffe dein Nagel schafft es die nächsten Tage heil zu bleiben :)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Eine tolle Review - danke! Hab mir das Set gleich mal auf meine Wishlist bei Amazon gepackt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und gerne doch! :)
      Haha, ja da stand es bei mir auch Ewigkeiten drauf ;)

      Löschen