Mein Monat auf Instagram [September 2015]



Letzten Monat war ich viel im Urlaub, aber vor allem während dem Städtetrip mit meinem Freund habe ich euch ja trotzdem mit vielen Instagram-Bilder auf dem Laufenden gehalten. 43 Bilder habe ich gepostet und ganze 29 Abonennten sind dazu gekommen, so dass wir jetzt schon 338 sind! Diesen Monat möchte ich euch eigentlich hauptsächlich vom Urlaub erzählen. Also lehnt euch zurück, das wird wohl ein ziemlich langer kurzer Urlaubsbericht! ;)



Der einzige Nagellack, den ich im Urlaub dabei hatte, war der MicroCell 2000 aus meinem letzten dm-Haul. Im Urlaub hab ich nämlich keine Lust auf aufwändiges Lackieren und wollte meinen Nägeln mit der Nagelkur so mal eine Pause gönnen. Eine Review wird es nicht geben, da es schon letztes Jahr hier eine gab und ich dazu eigentlich nichts hinzuzufügen habe. Vielleicht mache ich bei Gelegenheit mal ein Remake - der Post ist halt nicht allzu schön - dazu, im Moment stehen aber genug andere Posts an. :) 

Ich werde euch jetzt einfach ein paar Sachen zu den Städten erzählen und auch Bilder zeigen, die es zwar nicht auf Instagram gab, aber ein Urlaubsbericht ohne Bilder ist ja irgendwie auch blöd. :D
MARSEILLE

In Marseille war ich vor drei Jahren schon einmal für eine Woche mit einer Freundin, deswegen wusste ich schon, was ich mit meinem Freund alles sehen wollte. Wir sind am alten Hafen entlang gelaufen, haben uns die Festungen und die Kathedrale angeschaut und sind dann hoch auf den Berg der Notre Dame de la Garde - eine Kirche, die einen fantastischen Ausblick auf die Stadt bietet. Ich mag Marseille gerne, meinem Freund hat es nicht so gefallen. Er fand die Stadt dreckig und vor allem die Viertel außerhalb der Stadtmitte herum heruntergekommen.

BARCELONA

Auch in Barcelona war ich schon einmal. Das ist aber schon 6 Jahre her und ich war damals auch nur einen Tag dort. Diesmal hatten wir etwas mehr Zeit und haben uns die klassischen Touri-Sachen angeschaut. Die Einkaufsstraße Las Ramblas, den Hafen, den Park Güell und natürlich die Sagrade Familia. Außerdem war wir auf dem Berg Montjuic und haben uns da auch wieder eine alte Festung angeschaut und den Blick auf die Stadt und das Meer genossen. Barcelona ist eine tolle Stadt, die ich irgendwann auch gerne nochmal besuchen möchte.

VALENCIA

Valencia war also die erste mir unbekannte Stadt. Wir sind nachmittags angekommen und sind dann abends durch die Altstadt spaziert. Als Hafenstadt hat Valencia einen ganz besonderen Charme. Palmen säumen die Straßen, es gibt viele kleine Gassen und es einfach schön zum Schlendern. Besonders eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten gab es jetzt in der Altstadt zwar nicht, aber das war auch gar nicht nötig. Am nächsten Tag waren wir im Zoo von Valencia, dem Bioparc. Er soll zu den besten Tiergärten der Welt gehören und ich muss sagen, er ist wirklich toll. Er ist zwar nicht sonderlich groß und dafür dann doch recht teuer, aber die Anlage ist einfach toll gemacht. In großen und offenen Gehegen leben viele verschiedene Tiere Afrikas zusammen. Man kommt so nah an die Tiere ran, wie bisher in keinem Zoo, in dem ich war. Außerdem gab es einen Baby-Löwen - mein ganz persönliches Highlight! :D Am Nachmittag waren wir dann noch in der Ciudas de las Artes y las Ciencas - also dem Stadtteil der Künste und Wissenschaften. Hier findet man ein großes 3D-Kino, das Wissenschaftsmuseum und das Oceanografic - eins der größten Aquarien Europas. Da der Eintritt aber verdammt teuer ist, waren wir da nicht drinnen, sondern haben uns das Stadtviertel sozusagen nur von außen angesehen. Wir beide fanden Valencia toll - bei mir steht es auf Platz 2 bei diesen Städtetrip!

Strand von MOJACAR

Hier haben wir sozusagen eine kleine Pause eingelegt. 6 Tage waren wir am Strand in einem All Inclusive Hotel und haben es uns gut gehen lassen. Das Essen und die Getränke waren lecker, das Zimmer und die Anlage schön und das Abendprogramm unterhaltsam - auch wenn wir wenig verstanden haben. War halt doch alles auf Spanisch. :D 

SEVILLA

In Sevilla hatten wir eigentlich nur einen halben Tag, weswegen es schwer war einen richtigen Eindruck von der Stadt zu bekommen. Wir haben die wichtigsten Sachen wie den Plaza Espana, den Torre del Oro und die Kathedrale angeschaut und sind auch so etwas durch die Stadt gelaufen. Auch wenn Freundinnen von mir Sevilla absolut fantastisch fanden, hat die Stadt bei mir keinen so tiefsitzenden Eindruck hinterlassen. Da reicht die kurze Zeit, die wir da waren wahrscheinlich einfach nicht aus. 

LISSABON

Lissabon ist unser absoluter Favorit gewesen. Hier ist es eigentlich wieder das selbe wie in Valencia. Der Flair einer Hafenstadt ist einfach toll. Kleine Gassen, durch die sich die Mini-Straßenbahnen quetschen, immer wieder der Blick aufs Meer und mit Palmen gesäumte Wege. Ein Traum! Wir waren oben auf der Burg, haben die Kathedrale und einige andere kleine Sehenswürdigkeiten angeschaut. Am zweiten Tag waren wir dann im Oceanario, das auch mit unter den größten Aquarien Europas ist. Es war wirklich eindrucksvoll. Mittig gab es ein großes Becken mit Haien, Rochen und riesigen Sonnenfischen und außenrum waren kleinere Becken mit Pinguinen, Ottern, verschiedenen Fischen, Quallen und vielem mehr. Außerdem waren wir noch im Stadtviertel Belém, in dem direkt am Hafen gelegen auch nochmal einige Sehenwürdigkeiten zum Besichtigen sind. Lissabon und allgemein Portugal will ich auf jeden Fall nochmal sehen!

MADRID

In Madrid war ich leider etwas krank - meine Mandeln waren entzündet und angeschwollen, weswegen wir den ersten Nachmittag eigentlich nur im Hotelzimmer waren. Das einzige was wir uns angeschaut haben, war die Stierkampfarena Plaza de Toros, die direkt vor unserem Hotel lag. Am nächsten Tag ging es mir dann deutlich besser und wir haben uns auf den Weg in die Stadt gemacht. Angeschaut haben wir den Retiro-Park, das Prado-Museum (zumindest von außen, wir hatten beide nicht wirklich Lust auf einen langen und teuren Museumsbesuch), verschiedene Plätze und Brunnen, die Altstadt mit der großen Einkaufsstraße Gran Via und dem Plaza Mayor und außerdem die Katehdrale und den Königspalast. Ich muss leider sagen, dass mich Madrid am meisten enttäuscht hat. Irgendwie erwartet man von einer Hauptstadt immer etwas ganz besonderes und das war Madrid für mich leider nicht. Vielleicht lag es nur an meinem etwas angeschlagenem Zustand, aber wirklich umgehauen hat Spaniens Hauptstadt mich leider nicht.

So das waren jetzt alle Stopps auf unserer Reise. Ich hoffe euch hat mein kleiner Rückblick gefallen! In den nächsten Tagen werde ich euch auf Instagram und auf Facebook auch ein bisschen zeigen, was ich so im Urlaub geshoppt habe - die Bilder habe ich zwar schon gemacht, aber noch keine Zeit gehabt, sie in Ruhe durchzuschauen.

Erzählt mir doch, ob ihr auch schon mal eine dieser Städte besucht habt und wie sie euch gefallen haben! :)

1 Kommentar: