DIY - Sheer Tints selber machen!


Heute habe ich mal wieder einen super Tipp für euch. Ich habe euch ja letzten Herbst die OPI Sheer Tints vorgestellt (hier!) und sie seitdem auch immer mal wieder für Design verwendet. Zum letzten Mal übrigens für ein Moyou-Stamping-Design hier! Ich habe euch außerdem in meinen letzten Aufgebraucht-Posts erzählt, dass mir zwei der besagten OPI Sheer Tints bereits eingetrocknet sind. Also habe ich mich jetzt selbst mal rangemacht und versucht die Dinger nachzumachen - weil teures Geld zahl ich für die kurze Haltbarkeit bestimmt nicht nochmal!
Zutaten

Zuerst einmal braucht ihr ein paar Flaschen Klarlack oder Topcoat eurer Wahl. Ich habe mich für diesen Lack von p2 aus der volume gloss-Reihe mit der Farbbezeichnung 340 pure woman entschieden. Den kriegt ihr für 1,95€ in jedem dm.


Als nächstes braucht ihr außerdem die Farblacke, die ihr für eure Sheer Tints verwenden wollt. Da mir ja mein blauer und mein lilaner OPI eingedickt sind, wollte ich erstmal Ersatz dafür haben. Deswegen habe ich mich für Manhattan 10B und Rimmel 810 Blue My Mind entschieden. Und da Grün für meinen kleinen Regenbogen noch gefehlt hat, habe ich mir noch essence 02 Everybody Salsa aus der Viva Brasil-LE ausgesucht.

Anleitung:

Man tropft einfach einige Tropfen des Farblacks in den Klarlack hinein. Wie viele Tropfen man dafür braucht, hängt ganz davon ab, wie deckend und dunkel der Farblack ist. Bei Blau habe ich zum Beispiel nur 5 Tropfen gebraucht, bei Lila etwa 8 und bei Grün sogar über 10. Am besten ihr startet so mit 5 Tropfen, mischt das Ganze und überprüft die Farbe, indem man einen kleine Streifen auf weißes Papier oder eine Folie aufträgt. Ist es auch noch zu blass könnt ihr einfach noch ein paar Tropfen dazu geben.

Zum Mischen habe ich einfach den Klarlack zugeschraubt - dadurch entsteht dieser tolle Effekt auf dem Bild - und den Lack dann zwischen den Fingern gerollt, ganz leicht geschüttelt und mit dem Pinsel rumgerührt bis sich die Farbtropfen vollständig mit dem Klarlack vermischt haben. 

Ergebnis

Und so sahen meine drei selbstgemachten Sheer Tints am Ende aus. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie normale Farblacke. Ihnen fehlt diese klare, durchscheinende Konsistenz der Original Sheer Tints, im Auftrag merkt man aber keinen Unterschied mehr.


Hier habe ich auch mal erst die drei Farblacke normal aufgetragen. Daneben dann die daraus entstandenen Sheer Tints. Und nochmal daneben die beiden OPI Sheer Tints. Bei meinem Grün und Lila werde ich noch ein bisschen Farbe dazu geben. Mal schauen, wie sie sich in Aktion so verhalten. ;) Aber der blaue ist ja schon wirklich perfekt geworden, oder?


Ich habe sie auch schon für ein Design verwendet. Das zeige ich euch übermorgen! Sie haben aber auf jeden Fall wunderbar funktioniert und stehen ihren teuren Originalen in nichts nach!
Ich werde mir nach und nach auch noch andere Sheer Tints Farben zusammenrühren. Für den Moment reichen mir diese fünf aber. Schließlich lassen sich die Tints auch wunderbar miteinander mischen - eben einfach wie Wasserfarben - und da lässt sich mit dem Quintett denke ich schon so einiges anfangen. ;)

Habt ihr selbst Sheer Tints daheim? Original oder selbst gemacht? Zeigt mir gerne eure Designs!

Kommentare:

  1. Was für eine geniale Idee! Das werde ich auf jeden Fall auch machen! Ich habe zwar Astor-Tints und auch die Watercolors von essie, aber zum einen fehlen mir Farben und zum anderen sind die ja eh irgendwann leer :) Schade allerdings, dass Deine OPI sheer tints eingetrocknet sind, das ist für den Preis wirklich enttäuschend :(
    Ich habe Dich übrigens für den Liebster-Blog-Award nominiert: http://www.lilalack.de/2015/09/26/liebster-blog-award-2/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste gar nicht, dass es von Astor Tints gibt/gab o.o Ja von OPI Tints war ich wirklich extrem enttäuscht!
      Oh dankeschön! Das freut mich wirklich, allerdings mache ich bei solchen Award-Sachen eher nicht mit - tut mir leid! Im Moment hätte ich dafür auch gar keine Zeit.

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen