Nailart im Urlaub?


Ich persönlich verzichte ja auf Naildesigns im Urlaub und gönne meine Nägeln lieber eine Pause. Ich weiß aber, dass es einige Mädels gibt, die auch an Strand und Pool auf eine perfekte Maniküre nicht verzichten möchten. Für die habe ich euch heute ein paar Nailarttechniken zusammengesucht, die schnell gehen und für die man nur ganz wenig Utensilien braucht.
Zuerst will ich euch aber noch zeigen, was nageltechnisch tatsächlich bei mir im Koffer landet. Das sind vor allem Pflegeprodukte, die ihr aus meiner Nagelpflegeroutine (hier!) kennt: Nagelfeilen, Nagelöl, Handcreme, Peeling und Nagelhärtener. Außerdem mache ich im Sommerurlaub auch ganz gerne eine Nagelkur. Wahrscheinlich werde ich mir wieder den MicroCell holen, diesmal aber einen anderen aus der Reihe - eine Review kommt dann Ende Oktober, wenn meine persönliche Urlaubssaison beendet ist. ;)

Jetzt aber zu den besagten schnellen und einfachen Nailarttechniken. Ich zeige euch noch jeweils ein Foto von einem meiner Designs der letzten Zeit - wenn ihr draufklickt, gelangt ihr zum dazugehörigen Post. Außerdem schreibe ich euch jeweils dazu, was man letztendlich in den Urlaub mitnehmen muss, um die Technik umzusetzen. Topcoat und eure normalen Pflegesachen müsst ihr euch bei jedem dann noch dazudenken. ;)
Dry Marble

Das ist die neuste Technik, die ich euch auf meinem Blog vorgestellt habe. Man bereitet sich sein Marbling auf einer Folie vor, lässt es trocknen, zieht es ab, schneidet es zurecht und drapiert es auf dem Nagel. Klingt jetzt sehr kompliziert und damit völlig unpassend für den Urlaub, aber schließlich kann man die ganzen Vorbereitungsschritte ja schon daheim durchführen und die zurecht geschnitten Marbleteile einfach in einem Umschlag mit in den Urlaub nehmen. Dann müssen sie nur noch angeklebt werden und fertig ist ein außergewöhnliches Naildesign!

Man braucht:  Marbleschnipsel

http://alionsworld.blogspot.com/2015/08/lovelaquechallenge-marblenails.html


Dry Brush

Die wohl allereinfachste und unkomplizierteste Technik überhaupt. Man braucht nichts außer den Lacken selbst. Man muss den Nagellackpinsel und somit die überschüssige Farbe nur gut am Fläschchenhals und dann auf einem Blatt Papier abstreifen und den fast trockenen Pinsel über den Nagel ziehen. Das kann man mit beliebig vielen Farben wiederholen.

Man braucht: Nagellacke

http://alionsworld.blogspot.com/2015/06/yves-rocher-speaking-colors-blogparade.html


Water Decals 

Wenn man einmal den Dreh bei Water Decals raus hat, dann funktioniert das auch echt schnell. Bei Ganznagelmotiven braucht ihr im Grunde auch nur die Water Decals, also eine kleine, dünne Packung mitnehmen, weil ihr in jedem Hotel Wasser und ein Glas oder eine Schüssel findet. In dieses Wasserglas legt man dann sein Water Decal und dann funktioniert das eigentlich ähnlich wie bei den altbekannten Kindertattoos. Man lässt es einwirken, nimmt es raus, kann das Motiv abziehen und legt es passend auf den Nagel.

Man braucht: Waterdecals (+ je nach Größe der Decals einen Grundlack)

http://alionsworld.blogspot.com/2015/05/frischlackiertchallenge-federn.html


Fanbrush

Diese Technik geht auch sehr schnell und ist mir Dry Brush vergleichbar, nur dass man hierfür nochmal einen extra Pinsel nimmt. Und zwar einen sogenannten Fächerpinsel. Mit dem nimmt man Lack auf, den man vorher auf Blatt Papier gegeben hat, streife Farbe ab und zieht den Pinsel dann über die Nägel. Mein einziges Fanbrush-Design finde ich leider nicht so gelungen, deswegen möchte ich euch eins zeigen, das ich hier auf dem tollen Blog Nailasaurus gefunden habe.

Man braucht: Nagellacke + Fächerpinsel

http://www.thenailasaurus.com/2015/04/purple-fan-brush-nail-art.html

Dotting

Dotting ist eine tolle Technik für Anfänger, weil sie schnell und einfach ist. Und gerade deswegen ist sie auch perfekt für den Urlaub geeignet. Man kann die Punkte entweder ganz schlicht einfarbig auf die Nägel setzen oder daraus ein hübsches Muster kreieren. Die Möglichkeiten sind wirklich unglaublich! Denkt euch bei meinem Design übrigens die Steinchen einfach weg, um es urlaubstauglich zu machen. ;) Als Dotting Tool eignet sich übrigens alles, mit dem sich schön punkten lässt: Haarklammer, Stecknadel, Stift,...

Man braucht: Nagellacke + Dotting Tool

http://alionsworld.blogspot.com/2015/06/frischlackiertchallenge-jewels.html

Nailartstifte

Als letztes sind Nailartstifte auf auch eine tolle Möglichkeit sich kreativ auf seinen Nägeln auszuleben. Die besten, die ich bisher hatte, sind die von p2 aus der beauty fairy tales LE. Soweit ich weiß, kommt aber diesen Sommer ein schwarzer Stift bei essence ins Sortiment. Den werde ich mit bei Gelegenheit auch mal näher anschauen müssen. ;) 

Man braucht: Nagellacke + Nailartstifte

http://alionsworld.blogspot.com/2015/05/frischlackiertchallenge-azteken.html


Sticker

Wie Sticker funktionieren ist wohl selbsterklärend. Bei der Technik bin ich aber selbst etwas zwiegespalten. Es geht zwar schnell und einfach, allerdings kann ich mir vorstellen, dass sich die Sticker - vor allem, wenn sie mit Steinchen besetzt sind - sich schnell wieder vom Nagel verabschieden. Sand, Meer, Chlor sind halt leider nicht die besten Bedingungen für langanhaltende Naildesigns. Deswegen würde ich auf solche Sticker und allgemein auf Steinchen und Pailetten im Urlaub eher verzichten. Ein Stickerdesign gab es von mir noch kein richtig schönes, da es aber ja eh nur ein halber Tipp ist, kann man hier auch auf ein Bild verzichten. ;)
Man braucht: Nagellack + Sticker
Das waren auch schon alle Techniken. Wem das immer noch zu viel Aufwand ist, dem empfehle ich einfach mal ein paar Lacke einzupacken, die man noch nie getragen hat, weil sie für den Alltag zu knallig sind oder ein ganz außergewöhnliches Finish haben. Im Urlaub kann man dann herumexperimentieren ohne vom Chef oder Professor komisch angeschaut zu werden!  

Was macht ihr mit euren Nägeln im Urlaub? Zieht ihr blank oder darf es schon etwas mehr sein?

Kommentare:

  1. Hey :-) Eein toller Beitrag! Ich beschäftige mich auch schon seit ein paar Tagen mit der Frage, was ich denn im Urlaub für Nagelzeugs so mitnehme... Ich schwanke noch zwischen "nur Nagelhärter, Nagelöl und eine Feile" und "das kleine Lackierpaket mit ein paar Lacken". Mal sehen. Will aber auch irgendwie nicht da sitzen und mich ärgern, dass ich nix mitgenommen habe ;-) Tolle Ideen hast du mir da schon mal in den Kopf gegeben... Liebste Grüße, Steffi :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      ich habe auch kurz überlegt, ob ich denn dann noch Nagellacke mitnehmen will aber eigentlich habe ich im Urlaub nie wirklich Lust aufs Lackieren. Auch Schminken tue ich mich im Urlaub eigentlich kaum. Deswegen wird es wohl bei viel Pflegekram bleiben :P

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen