lovelaquechallenge [marblenails]


Heute steht das zweite Thema für die Lovelaquechallenge von Lovelaque an. Diesmal dreht sich alles rund ums Marbling. Egal ob Water oder Dry. Meine missglückten Versuche des Water Marblings habe ich euch hier schon einmal gezeigt. Da ich da irgendwie grade keinen Nerv für hatte, habe ich mich für Dry Marbling entschieden.
Das habe ich benutzt:


Catrice Sense of Simplicity LE C03 Minimalistic Mint
p2 222 artful
essence 179 roller coaster
Folie, Rosenholzstäbchen, Klarlack und Nagelschere
So habe ich es gemacht:

Ich erkläre euch erstmal wie ich das Marbling gemacht habe. Mit dem hellen Catrice-Lack habe ich mir sowas wie eine "Leinwand" auf die Folie gestrichen. Bei der Folie ist wichtig, dass es keine von diesen ganz glatten, sondern so eine angerauhte ist. Sonst kriegt ihr den Lack später nicht mehr ab. Nachdem der Catrice-Lack getrocknet war, habe ich mit den drei Türkistönen einfach auf der Grundlage ein paar Tropfen verteilt, so die Fläche abgedeckt und diese Tropfen dann mit der spitzen Seite eines Rosenholzstäbchens ineinander gezogen, wie man es auch vom Water Marbling kennt. Das Rosenholzstäbchen sollte man zwischendurch immer wieder an einer Küchenrolle oder ähnlichem abwischen. Das Ganze lässt man dann wirklich gut druchtrocknen. Ich habe es einfach die ganze Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen ließ sich die Lackschicht dann ganz einfach mit Hilfe des Rosenholzstäbchens, mit dem ich an einer Ecke vorsichtig zwischen Lackschicht und Folie gegangen bin, abziehen. Jetzt muss man nur noch die schönsten Stellen des Marblings raussuchen und sie in Nagelgröße zurecht schneiden.


Für das Design an sich habe ich mit Minimalistic Mint Daumen, Zeigefinger und den kleinen Finger angepinselt. Auf die anderen zwei Nägel habe ich meine Marble-Schnipsel mit Hilfe von Klarlack angeklebt und mit Topcoat noch mal fixiert. Als Klarlack habe ich hier übrigens einen Anti-Gelbstich-Lack von allessandro genommen, weil ich den sonst eh nie benutze! Überstehendes habe ich abgefeilt oder mit einer kleinen Nagelschere abgeschnitten. 


Am Ende habe Ring- und Mittelfinger noch mit einem matten Topcoat mattiert. Bei den anderen Nägel habe ich das gelassen, weil Minimalistic Mint ja allein schon diesen tollen matten Effekt hat. Hier habe ich nur etwas von dem Topcoat auf die Nagelspitzen gegeben, damit es nicht so schnell zu Tipwear kommt. 
Und das ist auch schon das fertige Design. Mint geht einfach immer! Ich finde die Technik viel einfacher als Water Marbling. Es dauert zwar "länger", weil man seine Klecksereien ja auf der Folie trocknen lassen muss, aber dafür finde ich es deutlich einfacher und angenehmer. Ein großer Nachteil ist allerdings der hohe Lackverbrauch. Oben auf dem "Das habe ich gebracht"-Bild sehr ihr wie viel schon von dem mintfarbenen Lack weg ist. :/ Man sollte solche Designs also nicht mit seinen Lieblingslacken machen.

Oder was sagt ihr? Wie gefällt euch das Design? :)

Kommentare:

  1. Ich find's richtig cool :) Sieht gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöne! :) So werd ich das auf jeden Fall öfters machen!

      Löschen
  2. Sehr schön sieht das wieder aus. Die Farben sind ja total mein Ding.
    Nichts desto trotz, muss ich dir nun die Nachricht überbringen, dass du von mir einen Liebster Award bekommen hast, dem du dich nun stellen musst! Muahhahahah - jaaahahaaa... ganz richtig.
    Viel Spaß und so
    Liebe Grüße
    Tama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, Mint und Türkis geht halt echt immer! :)
      Oh, dankeschön - das freut mich wirklich :) Allerdings mache ich bei solchen Award-Geschichten nicht mit. Zumindest im Moment nicht. Da fehlt mir im Moment die Zeit! Aber trotzdem Danke! :))
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen