[A Lion's Story] Skalpell statt Nagelfeile?


Hallo meine Lieben und Willkommen zu einer neuen Sparte auf meinem Blog! :) Da ich irgendwie in letzter Zeit so ein Rede- oder besser gesagt Schreibbedürfnis habe, habe mich entschieden ab und an etwas textlastigere und persönlichere Posts rauszubringen. Ich hoffe euch gefällt das! Heute soll es um ein Thema gehen, das ich in meinem letzten Monat auf Instagram-Post schon angesprochen habe: Muss ich irgendwann die Nagelfeile und die Nagellackfläschchen für mein Studium und später meinen Beruf niederlegen?

Ich studiere Medizin in Würzburg, mittlerweile im bald 6. Semester. Meinen Blog habe ich seit fast einem Jahr. Bisher gab es eigentlich keine Einschränkungen, was meine Nägel anging. Klar, habe ich fürs Staatsexamen keinen knallpinken Lack getragen, aber das nenn ich nicht wirklich eine Einschränkung. Ansonsten gab es keine Probleme, egal ob im Präpsaal, beim Mikroskopieren oder im Labor - Nagellack ging immer. Wie komme ich denn dann auf dieses Thema?

Im Juni hatte ich meine erste praktische Prüfung, in der wir verschiedene Grundlagen geprüft worden sind. Lunge und Herz abhören, eine Wunde nähen und Blut abnehmen gehörten da zum Beispiel dazu. Und da hieß es zum ersten Mal: Nägel gekürzt und unlackiert! Der Grund war, dass wir versuchen sollten eine Patientenuntersuchung oder ärztliche Tätigkeit so real wie möglich zu üben und zu erlernen. Händedesinfektion an den richtigen Stellen, Vorstellen vor dem Patienten, Abfragen der Patientendaten und vor allem steriles und sauberes Arbeiten. Und da sind lackierte Nägel nun mal tabu. Lange Nägel können Miniperforationen in die Handschuhe reißen, Lack kann absplittern und in Wunden des Patienten gelangen und unter langen Nägeln sammeln sich halt schneller Dreck und Bakterien. Diese Prüfung war aber nur der Anfang. In den nächsten Semestern folgen viele Praktika in Krankenhäusern und Arztpraxen, Seminare am Krankenbett und somit mehr und mehr Zeit ohne Nagellack.


Das alles wusste ich ja schon vor meinem Studium. Mir war klar, dass ich als Ärztin nicht mit Steinchen und Glitzer auf den Nägeln rumlaufen kann. Dass ausgefallene Naildesigns dann einfach nicht mehr tragbar sind. Und dass ich mein Hobby früher oder später aufgeben muss. Da das aber die ersten 4 Semester eigentlich keine Rolle gespielt hat und man sich eher über Regeln wie "Im Chemielabor werden keine kurzen Hosen und offene Schuhe getragen - auch bei 30°C im Schatten nicht!" aufgeregt hat, kam das dann doch irgendwie sehr plötzlich. Ich merke wie schnell mein Studium an mir vorbeizieht und wie das Arbeitsleben mit großen Schritten immer näher rückt und somit meine Nagellackwelt immer weiter hinter mir gelassen werden muss.

Aber ist es denn nun wirklich so? Muss ich irgendwann mein Hobby, meinen Blog, meinen ganzen Mädchenkram aufgeben? Ich weiß es wirklich nicht. Während des Studiums wird das wohl alles noch kein so großes Problem sein. Vielleicht muss ich meine Postingrate etwas zurückschrauben oder es kommen halt mal etwas weniger Naildesigns, aber im Großen und Ganzen kann ich den Blog da noch gut weiterlaufen lassen. Aus dem Grund starte ich im Moment auch viele neue Sachen, fange mit neuen Beitragsreihen an und poste auch Reviews zu anderen Themen als Nagellacken. Um einfach nicht vollständig auf meine Nageldesigns angewiesen zu sein. Wie sieht es denn aber aus, wenn ich anfange zu arbeiten? Während der Praktika kann ich noch die Wochenenden oder andere freie Tage nutzen, um da zumindest etwas auf die Nägel zu pinseln - aber dann im richtigen Job? Man hört Horrorstorys von 48h - oder sogar mehr - Schichten, ständigen Bereitschaftsdienten und einer Menge Überstunden. Und das vor allem in den ersten Jahren als Assistenzarzt. Ich bezweifle, dass ich da noch Lust und Zeit habe mir aufwendig die Nägel zu lackieren. Schließlich will ich ja auch ein Haus und Kinder, die dann geputzt und versorgt werden müssen. Und für den Mann sollte vielleicht auch noch Zeit übrig bleiben. 


Selbstverständlich gibt es wohl wichtigeres als jetzt darüber nachzudenken, wie wohl meine Nägel in 5 Jahren aussehen werden - vielleicht will ich dann auch gar keine lackierten Nägel mehr haben, sondern habe meine Erfüllung in einem anderen Hobby gefunden. Yoga oder Puzzeln oder so. Aber im Moment muss ich da halt oft drüber nachdenken. Wahrscheinlich auch, weil mir das Bloggen im Moment einfach richtig viel Spaß macht und meiner Meinung nach auch meine Naildesigns immer besser werden. Da ist es schon ziemlich schade, wenn man doch immer wieder daran erinnert wird, dass das wohl ein Ende haben wird. 

Das klingt jetzt alles vielleicht etwas negativ und als ob ich meine Entscheidung für dieses Studium bereuen würde. So ist es aber auf keinen Fall! Ich bin froh diesen Studienplatz bekommen zu haben, ich bin erleichtert und ich bin auch stolz. Denn das ist das, was ich machen möchte. Ich will lernen, wie der menschliche Körper funktioniert und wie alles miteinander zusammenhängt. Ich finde es faszinierend, dass winzig kleine Hormone uns komplett durcheinander bringen können und dass eine wabblige graue Masse in unserem Kopf im Grunde unser ganzes Dasein steuert. Ich will Leben retten und ich will vielleicht auch irgendwann etwas Großes entdecken. 

Aber trotzdem werde ich meine Nagellacke vermissen.

Kommentare:

  1. Hey! :)
    Ich kenne das Problem nur zu gut: Ich bin MFA und darf daher auch keinen Nagellack tragen, wenn ich arbeite.
    Die Begründung finde ich aber nach wie vor zeimlich blöd.
    "Nagellack könnte in Wunden gelangen"... also ich trage ja immer Handschuhe, wenn ich auch nur in die Nähe einer Wunde komme. ;)
    Auch das mit den Mikrorissen in Handschuhen kann theoretisch doch genauso gut bei nicht ganz glatt gepfeilten Nägeln passieren. Naja... Vorschrift ist leider Vorschrift und so muss der Nagellack eben ab.
    Immerhin gibt es noch das Wochenende ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Ja ein bisschen zweifelhaft finde ich die Erklärungen auch, aber das ist halt das was einem beigebracht wird und wonach man sich zu richten hat, wenn man in einem Krankenhaus o.ä. arbeitet. :/
      Vielleicht ändert sich das ja auch noch irgendwann oder es gibt bald sterilen Nagellack :D

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen