Aktuelle Nagelpflegeroutine [Juni '15]


Meine Nagelpflegeroutine war, als ich im August mit dem Bloggen angefangen habe, mein erster Post. Hier könnt ihr euch dieses kleine Stück meiner Blog-Historie mal anschauen! ;) Seitdem hat sich aber einiges getan und darum möchte ich euch heute zeigen, welche Produkte im Moment Teil meiner Routine sind.

Ich zeige euch hier wirklich die komplette Routine. Das heißt nicht, dass ich alle Schritte jedes Mal vor dem Lackieren durchführe. Manche nur einmal die Woche oder so. Der Vollständigkeit halber kriegt ihr heute aber das volle Programm zu sehen! :)

1. Ablackieren


Hier benutze ich immer noch am liebsten den Express-Nagellackentferner von ebelin. Damit geht das Ganze einfach total schnell und ohne tausend Wattepads rumfliegen zu haben. Für Glitzer- oder Effektlack nutze ich die Alufolienmethode (Anleitung!), den Peel-Off Basecoat von p2* (Review findet ihr hier!)oder ganz selten den Nail Polish Remover von p2*.

2. Eincremen 


Da so Nagellackentferner doch recht austrocknend ist, darf jetzt die richtige Handpflege nicht fehlen. Meistens benutze ich meine Handcreme von Rebul. Alternativen dazu findet ihr in meinem großen Handcremevergleich! Ab und an kommt aber auch mal das Rosenöl* oder das Argan-Serum von p2* zum Einsatz.

3. Feilen


Zum Feilen benutze ich auch immer noch meine geliebte Glasfeile. Meiner Meinung nach gibt es zum Nägel kürzen und in Form bringen einfach nichts besseres. Dadurch, dass man sie sozusagen immer wieder auffrischen kann (Anleitung findet ihr hier!), hält sie einfach ewig. Um danach die Kanten noch zu glätten benutze ich die Polierfeile von p2. Etwa einmal die Woche poliere und glätte ich mit der dann auch die Nageloberflächen.

4. Nagelhaut entfernen


Auch das mache ich nur bei Bedarf. Etwa alle 1 bis 2 Wochen, da meine Nagelhaut nur wenig wächst. Dafür benutze ich den Nagelhaut Remover von p2*, lasse den kurz einwirken und nehme dann Rosenstäbchen von p2, um die eingeweichte Haut zurückzuschieben. Um überstehende Nagelhaut an den Seiten vorsichtig abzuschneiden benutze ich den Nagelhautschneider von ebelin, der auf der anderen Seite auch ein Pferdefüßchen aus Gummi hat, um Nagelhaut zurückzuschieben. 

5. Nägel stärken 


Hierfür nehme ich entweder den Argan-Basecoat von p2* oder den Nagelhautstärker von Yves Rocher (Review findet ihr hier!). Beide mag ich sehr gerne und merke auch einen gewissen Effekt. Nachdem die stärkende Base einigermaßen eingezogen ist - so etwa nach 5-10 Minuten - geht es weiter.

6. Nagelhaut pflegen


Hier kommt mein Nagelöl von Emmi zum Einsatz, das ich großzügig auf der Nagelhaut verteile. Das lasse ich dann gut einwirken und peele mir dann die Finger mit dem Handpeeling von Rituals (Review findet ihr hier!). Nachdem ich mir dann die Hände gewaschen habe, sind Hände, Nägel und Nagelhaut bereit für die ersten richtigen Lackierschritte.

7. Basecoat


So etwa bei jedem zweiten Mal trage ich zu allererst den Nailhardener von p2 auf. Der zieht so richtig in den Nagel ein und ist echt ein kleines Wundermittel. Als normalen Basecoat nehme ich den Basecoat von p2 oder den Anti-Gelb Basecoat von essence. Je nachdem, wie gelblich mir meine Nägel gerade vorkommen. :D Habt ihr übrigens gute Tipps gegen verfärbte Nägel?

8. Naildesign


Jetzt wird wild drauf los lackiert und das Ganze dann mit meinem Lieblingstopcoat, dem Better than Gel Nails-Topcoat von essence versiegelt. 

9. Pflege für Zwischendurch


Um meine Hände und Nägel auch zwischen meinen Pflegeroutinen nicht zu vernachlässigen, habe ich in der ganzen Wohnung Handcremes verteilt. Und auch an Nagelhautcremes mangelt es mir nicht. Sowohl zu Lemony Flutter von Lush, als auch zur cuticle cream von p2 habe ich eine Review geschrieben und mag beide nach wie vor sehr gerne.

So das war meine Nagelpflegeroutine. Ich weiß, das klingt jetzt sehr aufwändig und als ob ich den ganzen Tag nichts anderes mache, aber mir ist es einfach wichtig, dass meine Hände und Nägel gepflegt aussehen. Sonst bringt ja auch ein noch so schönes Naildesign nichts! ;) Am liebsten hätte ich mir jetzt auch noch einen Punkt 10 ausgedacht, weil ich es irgendwie doof finde bei 9. aufzuhören, aber naja - wo nichts ist, da ist halt nicht. :D Letztendlich brauche ich für das ganze Prozedere etwa 20-30 Minuten.

Wie euch vielleicht aufgefallen ist, sind verdammt viele Produkte von p2 dabei gewesen. Das liegt natürlich zum einem daran, dass ich erst vor kurzem ein Paket von p2 mit vielen Nagelpflegeprofukten aus dem neuen Sortiment zugeschickt bekommen habe, zum anderen mag ich aber die p2-Produkte einfach total gerne. Es gibt eine Riesen-Auswahl mit allen möglichen Pflege-Kram, der Preis stimmt auch und bisher haben mir fast alle Sachen, die ich getestet habe, gefallen! Wenn jetzt also keine extra Review zu einem Produkt verlinkt ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr eine Erster-Eindruck-Review hier findet! :)

Wie pflegt ihr eure Hände und Nägel? Was ist euer Top-Produkt? :)

*Produkte, die mir im Rahmen der Sortimentsumstellung von p2 cosmetics kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt worden sind.

Kommentare:

  1. Viele dieser Produkte nutze ich auch, z.B. das Peeling von Rituals und Lemony Flutter von Lush. Eine Frage habe ich aber noch: Gibt es einen bestimmten Grund, warum du erst Nagelöl aufträgst, und dann deine Hände peelst? Habe ich so herum noch nie probiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, ne eigentlich nicht. Hab da noch nie drüber nachgedacht :D Vielleicht ein bisschen aus Faulheit, weil ich mir so einmal Hände waschen spare ;)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Danke für deine Antwort :) Aber vielleicht auch gar nicht schlecht, wenn man sich direkt danach die Nägel wieder neu lackieren möchte, dann ist die Ölschicht wieder weggepeelt :)

    AntwortenLöschen
  3. Woah, der Nagellackentfernen von Ebelin und ich stehen sozusagen auf "Kriegsfuß". Nach meiner Meinung stinkt der nämlich total und ich kann ihn einfach nicht riechen. :D Die Creme von P2 und das Peeling von Rituals verwende ich auch sehr gerne für meine Nagelhaut.

    Jya.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh :D Für mich riecht er einfach nach Nagellackentferner - aber eigentlich nehme ich solch GErüche kaum noch war. Wenn Freunde von mir zu Besuch kommen, riechen die sofort ob ich mir grade die Nägel gemacht habe. Sogar mein Physiotherapeut hat das mal gerochen als ich bei ihm war :D

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen