colourfulnailartschallenge [red/romantik]


Das Naildesign hat mich echt fertig gemacht. Ich glaube, ich hatte noch nie ein Design, für das ich soooo lange gebraucht habe und bei dem ich soooo viele Fehlversuche hatte. :D Ich werde euch erstmal erklären, wie es letztendlich funktioniert hat und am Ende bekommt ihr dann sozusagen eine "Do not!"-Liste mit all den Sachen, die bei mir schief gegangen sind! :D Macht euch also schon mal für einen langen Post bereit. ;)

Verwendet habe ich:

Nagellacke und Nailart-Tools
p2 100 open your heart
p2 190 hold me tight 
Flormar 314 
ANNY 143 clubbing with Dracula
 p2 volume gloss 010 little princess
p2 010 make me gorgeous! 
Dooting Tool und Nailartpinsel

Sonstiges
Schere und Tesafilm
Klarsichtfolie und Papier
Schale mit Wasser
Schaschlikspieß o.ä.

Als Grundlage habe ich Little Princess genommen. Ich habe leider vergessen ein Foto davon zu machen, aber solo seht ihr ihn zum Beispiel auch bei meinen EKG-Nägeln. :)

Bevor ich mit dem Design weiter gemacht habe, habe ich eine kleine Basteleinheit eingeschoben. Aus einer Klarsichtfolie - sie sollte nicht ganz glatt, sondern ein bisschen rauer sein - habe ich ein paar Kreise ausgeschnitten und an diese mit einem kleinem Streifen Papier und Tesafilm eine Schlaufe befestigt. Wichtig ist, dass ihr die Folie durch diese Konstruktion gut greifen könnt, ohne die Folie zu zerknittern.


Jetzt geht's aber ans Marbling. Das bedeutet, dass man ein Murmel-Muster auf die Nägel bringt. Dafür braucht man eine Schale, die bis etwa zur Hälfte mit Wasser gefüllt sein sollte. Am besten ihr nehmt eine, die ihr nicht mehr braucht und dir ihr wirklich nur noch für solche Design nehmen wollte. Alternativ kann man auch Plastikbecher nehmen, dann muss man aber aufpassen, dass die ausgeschnittenen Folienkreise klein genug sind, um in den Becher zu passen.
Für das Marbling habe ich mir drei Rottöne ausgesucht: Die zwei p2-Lacke und den Lack von flormar. Man beginnt mir der ersten Farbe und lässt einen Tropfen in das Wasser fallen. Die Fallhöhe sollte dabei nicht zu hoch sein, da der Tropfen sonst schnurstracks zum Boden der Schale sinkt. Wie ihr seht breitet sich die Farbe dann auf der Wasseroberfläche aus. So macht man dann immer weiter. Man tropft immer wieder in die Mitte des Farbsees hinein. Die Farbreihenfolge spielt dabei kein Rolle.


Wenn man mit der Anzahl an Kreisen zufrieden ist, nimmt man Spieß/Zahnstocher/Rosenholzstäbchen zur Hand und zieht damit vorsichtig Muster in die Farbe. Ich habe immer von außen in die Mitte hinein gezogen. Dabei muss man aufpassen mit dem Spieß wirklich nur die Farbe an der Oberfläche zur berühren und ihn nicht ins Wasser hineinzutunken.


Bis hierhin deckt sich meine Art von Water Marbling mit der klassischen Variante. Normalerweise würde man jetzt den Finger in die Farbe tauchen und so das Muster auf den Nagel bekommen. Dabei ergibt sich aber eine riesige Sauerei, weil natürlich auch jede Menge Farbe daneben geht. Außerdem klappt es bei mir meistens nie so richtig wie es soll. :D Hier habe ich euch mal ein Video rausgesucht, in dem ihr euch den klassischen Weg anschauen könnt.

Bei mir kommen jetzt aber die vorher gebastelten Konstruktionen ins Spiel. Man hebt die Folie an der Schlaufe hoch und tunkt sie waagrecht zur Wasseroberfläche in die Schale. Wenn man sie nun wieder raushebt, hat man das Muster auf der Folie.


Für den nächsten Schritt braucht man Geduld. Denn jetzt heißt es Warten! Ich habe das Ganze etwa 1-1,5 Stunden gut durchtrocknen lassen. Wahrscheinlich geht's auch etwas kürzer, aber bei mir ist an dem Tag schon so viel schief gegangen, da wollte ich kein Risiko eingehen. :D

Wenn das Motiv trocken ist, kann man es vorsichtig von der Folie abziehen. Das klappt - zumindest bei mir -  nicht am Stück, sondern in mehreren größeren und kleineren Teilen. Die schneidet man sich dann in etwa auf Nagelgröße zurecht und legt sie auf den Nagel. Wenn man jetzt einen Klarlack drüber gibt und ihn kurz einwirken lässt, kann man die überstehenden Ränder eigentlich ganz einfach abziehen. :)


Mit dem dunklen ANNY-Lack habe ich dann hier und da ein bisschen rumgepunktet. Außerdem habe ich auf den Ringfinger mit verschiedenen Rottönen noch ein Herz gepunktet...um noch ein bisschen Romantik ins Naildesign zu bringen. :D Dabei habe ich die Herzform auch nicht auf Anhieb geschafft, sondern habe einfach ganz grob die Form gepunktet und dann mit einem Nailartpinsel und dem rosa Lack dem Herz noch den Feinschliff gegeben. :)


So sah es dann nach einem langen Tag letztendlich aus: 


Zum Schluss kommt noch die versprochene "Do not"-Liste ;)
  1.  Eigentlich wollte ich mit ANNY-Lacken das Marbling-Muster machen. Die haben sich aber gar nicht im Wasser verteilt. Sie sind wahrscheinlich nicht flüssig genug dafür. :/
  2. Ich habe mal in einem Post gelesen, dass man, wenn man das Muster lang genug in der Schale trocknen lässt, es einfach rausheben und sich dann die Stücke zurecht schneiden kann. Also habe ich mal direkt die Schale und vier Becher vollgemarblet und hab sie eine halbe Stunde trocknen lassen. Das aus der Schale ließ sich nicht mal ansatzweise gut herausheben. Egal wie ich versucht habe es zu halten, es hat sich einfach nur total verklebt...naja und die Becher...da habe ich nicht bedacht, dass ich ja irgendwie am Rand auch noch Platz brauche, um mit den Finger reinzutauchen und das Motiv anzuheben. :D
  3. Mir ist dann eingefallen, dass man das Motiv auch erstmal auf eine Oberfläche übertragen und dann abziehen kann. Also habe ich mir schön Papierkreise zurecht geschnitte, meine Konstruktion gebastelt und das Motiv aufs Papier aufgenommen. Ganz stolz lagen da dann drei Marblings herum bis mir aufgefallen ist, dass sich Nagellack ja nicht sonderlich gut von Papier abziehen lässt :D
  4. Dann habe ich ein Blatt Papier laminiert und daraus Kreise ausgeschnitten, Motiv aufgenommen und eeeewig trocknen lassen. Von der glatten Folie hab ichs aber überhaupt nicht in einem Stück abbekommen.
  5. Hier seht ihr mal das ganze Schlamassel. Stundenlanges Arbeiten und jede Menge Dreck. :D Aber naja jetzt weiß ich wenigstens, wie es funktioniert! ;)
 Was habt ihr so für Erfahrungen mit Water Marbling gemacht? :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen